AIS GmbH holt Navi-Partner für die Abfallwirtschaft ins Boot

901
Auf der IFAT 2018 in München (von links): Andreas Kirchheiner und Axel Schempp (Geschäftsführer der AIS GmbH) und Jan Gehm, der für die Kooperation mit AIS zuständige Senior Account-Manager bei der infoware GmbH (Foto: AIS GmbH)

infoware GmbH ergänzt AIS-Telematik um Navigationslösung für komplexe Entsorger-Routen.

Ob Sammelpunkte links und rechts der Straße, Transferstrecken ohne Halt oder nicht kartierte Straßen – etwa in Neubaugebieten: Routen von Entsorgungsbetrieben hängen von vielen Faktoren ab und sind dementsprechend komplex. Abhilfe schafft hier der Bonner Navigationsspezialist infoware GmbH mit der Lösung MapTrip FollowMe. Damit Kunden aus der Entsorgungsbranche umfassend und schnell von nahtlos zusammenarbeitenden IT-Systemen profitieren, kooperieren die Ulmer Telematikanbieter AIS GmbH und infoware ab sofort.

„Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden sich auf bewährte Systeme mit erprobten Schnittstellen verlassen können und sich nicht um Themen wie etwa die Suche nach einem guten und passenden Navigationssystem kümmern müssen“, erklärt Axel Schempp, Geschäftsführer der AIS GmbH. „Speziell die Erfassung von nicht kartierten Straßen beschäftigt unsere Kunden in der Abfallwirtschaft immer wieder. Mit infoware haben wir den perfekten Partner gefunden. Das Team ist sehr erfahren, was die Anforderungen von Entsorgern und deren Umsetzung betrifft.“

Touren im vorgegebenen Zeitrahmen – auch bei neuen Fahrern

„Mit MapTrip FollowMe haben wir eine Navigationslösung speziell für die komplexen Anforderungen in Entsorgungsunternehmen entwickelt“, sagt Thomas Schulte-Hillen, Geschäftsführer bei infoware. „Unsere Zusammenarbeit mit AIS bedeutet für die Kunden aus der Abfallwirtschaft viele Vorteile in Sachen effizienter, anpassbarer und einfacher Navigation – und fügt sich nahtlos in eine eingespielte Gesamtlösung ein.“

Mit MapTrip FollowMe lassen sich auch Routen durch den Fahrer direkt im Fahrzeug erfassen – inklusive Sprachhinweisen wie etwa „Hier rückwärts einfahren“. Auch nicht kartierte Straßen in Neubaugebieten erfasst das System. Im Editor können Anwender neu aufgezeichnete Straßen zusätzlich nachbearbeiten und ergänzen. Selbst neue Fahrer folgen ihrer Route ohne aufwändige Einarbeitung im vorgegebenen Zeitrahmen.

Für AIS ist die Kooperation mit infoware ein weiterer strategischer Schritt hin zu einem IT-Komplettpaket für die Abfallwirtschaft – vom Auftragseingang bis zur Schlussrechnung. Zentraler Bestandteil dieses Gesamtangebots ist das AIS-Auftragsmanagement inklusive Auftragsstatus, Fotonachweisen, Lieferbelegen, Unterschriften, Ortung oder Barcode- beziehungsweise RFID-Scans. Darüber hinaus deckt AIS mit Partnerunternehmen IT-Dienstleistungen wie etwa ERP-Systeme, Tourenplanung oder auch Cloud-Services ab.

Quelle: AIS Advanced InfoData Systems GmbH