In München sind zum 11. Mal die GreenTec Awards verliehen worden

1014
Foto: Messe München GmbH

München — Am Sonntagabend sind in München zum elften Mal die GreenTec Awards verliehen worden. In insgesamt 12 Kategorien wurden die weltweit besten Projekte ausgezeichnet, die sich für Umwelt- und Ressourcenschutz engagieren und einen nachhaltigen Lebensstil alltagstauglich machen. Mehr als 1.000 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Showbiz nahmen an der Gala teil, darunter Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München Klaus Dittrich, VDA-Präsident Bernhard Mattes, Formel-1 Weltmeister Nico Rosberg, Toyota Deutschland-Chef Alain Uyttenhoven, der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD GROUP Dr. Dirk Stenkamp, Jack Wolfskin Chairman Edgar Rosenberger und Ehrengast Dr. Auma Obama.

Auch viele prominente Gäste wie Model Franziska Knuppe, Star-Choreografin Nikeata Thompson, Barbara Becker, die Moderatoren Nina Eichinger, Thore Schölermann, Stefan Gödde und Jochen Schropp, die fünf Halbfinalistinnen der aktuellen Staffel von Germany’s next Topmodel, die Schauspielerin Julia Hartmann und viele mehr kamen auf dem grünen Teppich der GreenTec Awards zusammen und setzten so ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Die Gala war die Auftaktveranstaltung der IFAT, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. „Gemeinsam bieten wir eine internationale Bühne für eines der wichtigsten Themen der Welt – den sorgsamen Umgang mit unserer Umwelt. Zwischen der IFAT und den GreenTec Awards ergeben sich einzigartige Synergieeffekte und Anstöße zu neuen Entwicklungen, die weit über den Abend hinaus Wirkung zeigen,“ so Klaus Dittrich. Moderiert wurde die Gala im Münchener ICM von Matthias Killing. Für das musikalische Bühnenprogramm sorgte Josephin Busch.

Einer der Höhepunkte der Gala war die Verleihung des Sonderpreises in der neuen Kategorie „Entrepreneur of the Year“ an Nico Rosberg, der für sein nachhaltiges Engagement als Unternehmer und als Vorreiter für innovative grüne Technologien ausgezeichnet wurde. Der Formel-1 Weltmeister des Jahres 2016 ist Investor und Anteilseigner der FIA Rennserie Formula-E, Gründer der „Rosberg Young Drivers Academy“, einer Motorsport-Nachwuchsförderung und steht wie kaum ein anderer für einen echten Turnaround in der Mobilitätsbranche. „Die Auszeichnung ist die Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin und gleichzeitig ein Ansporn weiterzumachen,“ so Nico Rosberg. „Moderne Mobilität dient den Menschen und der Umwelt,“ sagte Andreas Scheuer in seiner Laudatio. „Mit Nico Rosberg haben die GreenTec Awards einen überzeugenden Botschafter für alternative Antriebsformen ausgezeichnet, der ohne erhobenen Zeigefinger zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen und der Umwelt anregt.“

Einen Sonderpreis in der Kategorie „IFAT Environmental Leadership“ erhielt Dr. Auma Obama für ihr Engagement im Rahmen ihrer Stiftung Sauti Kuu Foundation. „Insbesondere junge Menschen müssen erkennen und erleben, dass sie nicht Opfer ihres sozialen Systems und ihrer Umwelt sind. Die GreenTec Awards bieten Vorreitern eine ideale Plattform für verantwortungsvolles, nachhaltiges Engagement,“ so Dr. Auma Obama.

Für eine weitere Überraschung sorgte auch die Performance der fünf Halbfinalistinnen der aktuellen Germany’s Next Topmodel-Staffel, die als Eröffnung der Kategorie Ressourcen und Recycling Outfits des Upcycling-Labels ECOALF präsentierten. Diese bestehen zu 100 Prozent aus recycelten Materialien. Gründer und CEO Javier Goyeneche: „Mit ECOALF beweisen wir, dass es völlig unnötig ist die natürlichen Ressourcen unserer Erde sinnlos zu verbrauchen.“

„Die GreenTec Awards haben aufs Neue bewiesen: Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand. Gemeinsam mit der IFAT haben wir es geschafft Dynamik in schwierige Themen und Industrien zu bringen und die wichtigsten Akteure, vom Start-Up bis zum Global Player, an einen Tisch zu holen,“ so Sven Krüger, einer der Initiatoren der Awards.

Dem Nachhaltigkeits-Anspruch wurde die Gala auch selbst gerecht: vom CleverShuttle-Service mit einem wasserstoffbetriebenen Toyota Mirai, über die recycelbare Pressewand der GD: Group, dem grünen Teppich aus Naturfasern, einer ECONYL®-Version von Object Carpet, bis hin zum rein vegetarischen Catering von Käfer.

Die Preisträger
Die Gewinner wurden bereits zuvor von einer 75-köpfigen Jury, bestehend aus unabhängigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien, in einer geheimen Wahl bestimmt.

Gewinner in der Kategorie Bauen & Wohnen
DAW – Nachhaltige Holzveredelungsprodukte auf Basis von Leindotter

Gewinner in der Kategorie Energie
MWK Bionik GmbH mit BioSol – Selbstreinigungsbeschichtung für PV-Anlagen für mehr Effizienz

Gewinner in der Kategorie Galileo Wissenspreis
BioLab Eberswalde – Nachhaltige Pilz-Materialien als Plastik-Alternative

Gewinner in der Kategorie Lifestyle
aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover mit Hannoccino – Das innovative Mehrwegbecher-Pfandsystem für ein sauberes Hannover

Gewinner in der Kategorie Mobilität by Schaeffler
Alstom mit Coradia iLint – Der komplett CO2-emmissionsfreie Wasserstoffzug

Gewinner in der Kategorie Recycling und Ressourcen by Veolia
Association of Lady Entrepreneurs of India (ALEAP) – Eine indische Frauenorganisation macht Industrieabfall zur Geschäftsmöglichkeit

Gewinner in der Kategorie Sport by Jack Wolfskin
VAUDE Sport GmbH & Co. KG mit Green Shape Core Collection – Die nachhaltig-innovative Outdoorausrüstung

Gewinner in der Kategorie Sonderpreis Start-up
Fresh Energy GmbH – Dank Kilobytes zu weniger kWh mit dem digitalen Stromanbieter

Gewinner in der Kategorie Sustainable Development
Land Life Company – Bekämpfung der Wüstenbildung mit Cocoon

Gewinner in der Kategorie Wasser und Abwasser by WILO
Enactus Hochschule Bochum mit Roots Up – Das Gewächshaus mit eigener Wasserproduktion für trockene Gebiete

Gewinner in der Kategorie Sonderpreis Entrepreneur of the Year
Nico Rosberg – Der Formel-1 Weltmeister des Jahres 2016, ist Investor und Anteilseigner der FIA Rennserie Formula-E, langjähriger Unterstützer der Initiative Viva con Aqua sowie Gründer der „Rosberg Young Drivers Academy“, einer Motorsport-Nachwuchsförderung.

Gewinner in der Kategorie Sonderpreis IFAT Environmental Leadership
Dr. Auma Obama – Mit ihrer Stiftung (Sauti Kuu Foundation) engagiert sich die kenianische Germanistin im sozialen, humanitären und ökologischen Bereich für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und eine gute Ausbildung junger Menschen.

www.greentec-awards.com

Quelle: Messe München / GreenTec Awards