Klärschlammtrocknung: Fliegl präsentiert EcoDry Multi auf der IFAT

907
Trocknungssystem Fliegl EcoDry Multi (Foto: Fliegl Agrartechnik GmbH)

Die Trocknung von Schlämmen ist eine Herausforderung. Fliegl Agrartechnik GmbH meistert sie mit einem innovativen Konzept: Das Trocknungssystem Fliegl EcoDry Multi arbeitet mit einem Schubkeilboden, der das Trockengut kontinuierlich durchmischt.

Fliegl EcoDry Multi ist speziell für die Trocknung von Schlämmen konzipiert. Der Trockner eignet sich für die Entwässerung von kommunalen Klärschlämmen, Gärresten und Industrieschlämmen (zum Beispiel aus der Stärke-, Trockenmittel- oder Papierproduktion). Der 12,50 Meter lange Trocknungscontainer besteht aus V2A-Edelstahl. Über das höhenverstellbare Schott-Tor wird die gewünschte Schichtdicke des Trockenmaterials eingestellt, das im Zuge der Trocknung über einem Lochblech vorwärtsbewegt wird. Clou ist laut Fliegl der schräg gestellte Schubkeilboden: Mit jeder Schubbewegung wird das Trockengut von den Schubkeilen nicht nur vorwärtsbewegt, sondern auch durchmischt und gebrochen. Die Oberfläche des Schlamms vergrößert sich um ein Vielfaches. Die heiße Luft, die von unten über das Lochblech zugeführt wird und findet mehr Angriffsfläche.

Direkt zu mehr Energieeffizienz

Der Trocknungsvorgang lässt sich auf der Basis moderner Sensorik und Feuchtemessung steuern. Die Intervalle des Schubkeilbodens können je nach Material und gewünschtem Restwassergehalt eingestellt werden – zum Beispiel auf zehn Prozent Restwassergehalt und 90 Prozent Trockensubstanzanteil. Die Werte, die Verbrennungsanlagen für Klärschlamm häufig fordern, werden mit Fliegl EcoDry Multi zuverlässig erreicht, so die Angaben des Herstellers: „Fliegl EcoDry Multi erzielt den Soll-Restwassergehalt gleichmäßig im gesamten Material und kennt keine Feuchtenester. Ergebnis ist ein Granulat, in der Regel mit einer Korngröße unter zehn Millimeter – staubarm, nachbehandlungsfrei, verpackungs- und transportfreundlich.“

Das Schubkeilboden-Verfahren führt direkt zu mehr Energieeffizienz: „Weil keine Klumpen mehr mit überproportional hohem Energieaufwand durchtrocknet werden müssen, sinkt der Energiebedarf insgesamt. Fliegl EcoDry Multi erreicht Trocknungseffizienzen von unter einer Kilowattstunde Wärme je Kilogramm verdunstetes Wasser. Weil alle Antriebe im Schubkeilboden-Verfahren nur intervallmäßig angefordert werden, liegt der Energiebedarf deutlich unter dem herkömmlicher Bandtrockner. Der Eigenstromverbrauch liegt im Dauerbetrieb mit unter drei Kilowatt deutlich unter dem von Wettbewerbssystemen. Fliegl EcoDry Multi erreicht das gewünschte Trocknungsziel im hinteren Bereich des Trockners, sodass die eingesetzte heiße Luft vollständig zur Trocknung genutzt wird. Der Wirkungsgrad ist hoch. Die vollständige Isolierung des Trockners und ein optionales Wärmerückgewinnungssystem schrauben die Energieeffizienz weiter hoch.“

Fliegl Energy liefert EcoDry Multi als Komplettsystem – von Bevorratung und Beschickung über Trocknung bis hin zu Entstaubung, Abluftreinigung und Weiterverteilung über verschiedene Schneckensysteme und inklusive übergeordneter Steuerung und Automatisierung. Je nachdem, wofür EcoDry Multi eingesetzt wird, werden alle Schnittstellen individuell angepasst. Das System lässt sich mit extragroßem Vorratsbehälter oder einer externen Beschickung erweitern. Das Seecontainermaß von 12,60 Meter Länge bedeutet weltweite Verfügbarkeit; die Komplettbauweise ab Werk eine schnelle Inbetriebnahme vor Ort ohne großen Montageaufwand.

Fliegl Energy präsentiert EcoDryMulti auf der IFAT: Halle A4, Stand 414.

Quelle: Fliegl Agrartechnik GmbH

Anzeige