IFAT: EBS- und Altholz-Aufbereitung und eine Produktneuheit von Lindner

811
Systemlösung für die Altholz-Aufbereitung (Foto: Lindner-Recyclingtech GmbH)

Auf der IFAT 2018 zeigt Lindner-Recyclingtech in Halle B6 auf Stand 251/350 sowie bei den VDMA Praxistagen im Freigelände FGL. 909/1 neue und weiterentwickelte Systeme zur Zerkleinerung und Aufbereitung von Wert- und Reststoffen. Neben einer Erweiterung der seit zwei Jahren im Markt etablierten Polaris-Serie werden Systemlösungen zur thermischen und stofflichen Aufbereitung von Altholz sowie eine komplette Neuentwicklung im Bereich der Vorzerkleinerung präsentiert.

Polaris 1800 – Der Einstieg in die einstufige EBS-Aufbereitung 

Mit dem stationären Einwellen-Zerkleinerer des Typs Polaris 1800 präsentiert Lindner auf der IFAT 2018 eine aktuelle Erweiterung dieser 2016 erstmals vorgestellten Baureihe, die Abfälle aus Haushalt, Gewerbe und Industrie in einem einstufigen Prozess zu mittelkalorischen Ersatzbrennstoffen (EBS) mit definierter Endkorngröße (< 80 mm) für die thermische Verwertung im Kalzinator verarbeitet.

Foto: Lindner-Recyclingtech GmbH

Während die seither verfügbaren Maschinentypen Durchsatzleistungen von bis zu 35 Tonnen pro Stunde erreichen (Polaris 2800), wendet sich der neue Polaris 1800 mit einer Durchsatzleistung von bis zu 16 Tonnen pro Stunde an Entsorgungsunternehmen, die noch Kapazitäten an Material haben und in den Markt der mittelkalorischen Ersatzbrennstoffe einsteigen wollen. Zudem eignet sich der Zerkleinerer für Betriebe in Regionen, in denen keine extrem hohen Tonnagen verarbeiten werden müssen. Dazu gehören beispielsweise auch Schwellenländer, die erst mit der Aufbereitung von Abfällen beginnen. Die Polaris-Serie punktet darüber hinaus mit den geringsten Gestehungskosten (Euro pro Tonne) für fertige Ersatzbrennstoffe in ihrem Segment, so das Ergebnis einer vergleichenden Untersuchung des Instituts für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben in Österreich im Mai 2017.

Das Besondere dabei: Der Name Polaris wird in der Branche bereits synonym als Fachbegriff verwendet, wenn es um die einstufige Aufbereitung von Abfällen zu Ersatzbrennstoffen geht. Lindner hat als führender Anbieter – mit heuer 70 Jahren Expertise im Maschinen- und Anlagenbau – die Lösung für störstoffbelastete, nassschwere, sperrige und überhaupt schwierige Aufgabematerialien, wie sie in den Anwenderbetrieben häufig anfallen. Dafür ist der Polaris einfach ideal.

Altholz bestens aufbereiten – Mit Urraco und Miura

Ob Europaletten, Möbel, Sperrgut, Dachbalken, Bahnschwellen, Bau- und Abbruchabfälle oder auch schwierig zu zerkleinernde Wurzelstöcke und viele andere Althölzer: Lindner ist Systempartner, wenn es um die Aufbereitung von Altholz speziell zur thermischen, aber auch stofflichen Verwertung geht und liefert hierzu auch die passende Sieb- und Trenntechnik.

Für die Zerkleinerung von Altholz im mobilen Einsatz bieten sich besonders an: Der Urraco (auf Kettenfahrwerk oder Hakenlift) und der neue Miura 1500 (als Dreiachs-Trailer ausgeführt) – Zweiwellenshredder, die den höchsten Anforderungen an Qualität und Service gerecht werden und auch zuverlässig viele andere Aufgabematerialien zerkleinern. Am Gelände der VDMA Praxistage auf der IFAT demonstriert Lindner zweimal täglich live am Aufgabematerial Altholz seine innovative Zerkleinerungstechnologie – effizient, produktiv, wirtschaftlich, energiesparend.

Der Atlas – Stationärer Vorzerkleinerer    

Lindner führt zur IFAT eine komplette Neuentwicklung im Markt ein: Den Atlas – stationärer Vorzerkleinerer, der die bewährte Baureihe Jupiter um einen „reißenden“ Zweiweller mit hoher Durchsatzleistung und Verfügbarkeit ergänzt: Keine schneidendes, sondern ein reißendes System und damit die bestmögliche Systemlösung in der Ersatzbrennstoff-Aufbereitungslinie mit der Komet Serie als Nachzerkleinerer, wenn gröberes  Korn benötigt wird. Lindner hat als Technologieführer diesen Trend klar erkannt und setzt beim Atlas zudem auf die Zukunft des E-Antriebs mit Bremsenergierückführung und bis zu 40 Prozent weniger Energieverbrauch als herkömmliche Hydraulikantriebe. Auch ist eine schnellere Reaktion als bei Hydraulik möglich.

Beim Atlas Vorzerkleinerer können beide Wellen unabhängig voneinander gedreht werden: Asynchron- und Synchronbetrieb. Sollte aufgrund von Störstoffen oder durch zähes Aufgabematerial eine Welle stehen bleiben, kann im Asynchronbetrieb immer noch mit der zweiten Welle zerkleinert werden, was einen kontinuierlichen und stets gleichmäßigen Materialaustrag garantiert. Nachgeschaltete optische Sortieranlagen können aus gröber vorzerkleinerten, gleichmäßig ausgetragenen Materialien mehr Wertstoffe für das Recycling erfassen, separieren und abscheiden. Dafür ist der Atlas genau die richtige Maschine – eine autarke und nahezu wartungsfreie Lösung.

Mehr Informationen zu den Maschinenreihen Polaris, Urraco, Miura und neu Atlas, sowie zu weiteren innovativen Produkten aus dem Hause Lindner am IFAT-Messestand B6.251/350.

Quelle: Lindner-Recyclingtech GmbH

Anzeige