Geiger Unternehmensgruppe übernimmt ABGM und GDB in Sachsen-Anhalt

653
Foto: Harald Heinritz / abfallbild.de

Beide Unternehmen betreiben Anlagen, die durch Konditionierung und Homogenisierung mineralischer Abfälle Deponie- und bergbaulich verwertbare Ersatzbaustoffe herstellen.

Die Geiger Unternehmensgruppe mit Sitz in Oberstdorf baut ihre Geschäftstätigkeit im Bereich Umwelt weiter aus und übernimmt die in Bad Lauchstädt, Sachsen-Anhalt, ansässigen Unternehmen Abfallbehandlungsgesellschaft Mitte mbH (ABGM) sowie die Gesellschaft für Deponie- und Bergbauersatzbaustoffe mbH (GDB). Beide Unternehmen betreiben Anlagen, die durch Konditionierung und Homogenisierung mineralischer Abfälle Deponie- und bergbaulich verwertbare Ersatzbaustoffe herstellen.

Rund 20 Mitarbeiter kümmern sich bei den übernommenen Unternehmen um die Aufbereitung von mineralischen Abfällen für die weitere Verwertung. Dabei genießen ABGM und GDB ihre Alleinstellung am Markt vor allem durch die behördliche Genehmigung, Abfallstoffe, insbesondere Stäube aus Abgas- und Abluftreinigungen, mit komplexen Eigenschaften verarbeiten zu dürfen.

Breites Leistungsportfolio

Bereits seit einigen Jahren arbeiten die beiden Unternehmen erfolgreich mit der Grube Teutschenthal (GTS), einem Versatzbergwerk in Teutschenthal, (Sachsen-Anhalt) zusammen. Die GTS ist ein Tochterunternehmen der Geiger Unternehmensgruppe. Mit der Übernahme des Standorts in Bad Lauchstädt investiert das Allgäuer Unternehmen in die Marktraumerweiterung in Mittel-, Ost- und Norddeutschland. So werden künftig alle drei Firmen, ABGM, GDB und GTS, unter der Führung der Geiger Unternehmensgruppe eng zusammenarbeiten. Und auch im Firmennamen wird sich die Zugehörigkeit der ABGM und der GDB zur Geiger Unternehmensgruppe widerspiegeln. Künftig werden sie als Geiger Mineralstoffbehandlung GmbH & Co. KG am Markt auftreten.

„Durch die spezielle Behandlung von Stäuben mit individuellen besonderen Eigenschaften in Bad Lauchstädt kann das Material direkt in unserem Versatzbergwerk in Teutschenthal nach unter Tage versetzt werden“, erklärt Hans-Dieter Schmidt, Geschäftsführer der GTS und der ABGM. „Eine weitere Behandlung der Materialien durch die Grube Teutschenthal ist nicht nötig. So sparen wir uns Zeit und Lagerkapazität“.

Die Geiger Unternehmensgruppe hat sich in den vergangenen 95 Jahren zu einem bedeutenden Unternehmen als Dienstleister im Bereich der Entsorgung von mineralischen Abfällen entwickelt. Die leistungsstarke Unternehmensgruppe liefert, baut, saniert und entsorgt mit rund 2.500 Mitarbeitern für Kunden aus den Bereichen Infrastruktur, Immobilien und Umwelt.

Quelle: Geiger Unternehmensgruppe

Anzeige