VDMA und bvse mit Mineralik-Messespecial zur IFAT 2018

1145
Foto: Pixabay

„Mehr Recycling von Mineralik ist notwendig und möglich“ lautet das Motto eines Vortrags- und Diskussionspanels, dass die Verbände VDMA und bvse, am 14. Mai auf der Branchenleitmesse IFAT in München veranstalten.

Mineralische Abfälle, und darunter insbesondere die Bau- und Abbruchabfälle, sind deutschlandweit der mengenmäßig größte Abfallstrom und bieten enormes Potenzial für die Ressourcenschonung. Dementsprechend groß ist das Themenangebot auf der diesjährigen Branchenleitmesse IFAT rund um deren Recycling und den anforderungsgerechten Einsatz von hochwertigen und qualitätsgesicherten Ersatzbaustoffen. Ein gemeinsames Vortrags- und Diskussionspanel zur Förderung des Recyclings, der Akzeptanzsteigerung von Ersatzbaustoffen und den dazu notwendigen Anpassungen in den rechtlichen Rahmenbedingungen richten die Verbände VDMA und bvse am ersten Messetag im Forum Abfall & Sekundärrohstoffe (Halle B4, Stand 329/428) aus.

Mit einer Einführung in das Thema „Recycling von Mineralik“ eröffnet Naemi Denz, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung, um 12.00 Uhr das gemeinsame Forum. Die heiß umkämpfte Mantelverordnung ist Vortragsteil von Regierungsdirektor Michael Heugel vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Recyclingbaustoffe im Erd- und Straßenbau müssen vielfältigen Spezifikationen gerecht werden. Den Fragen, ob und wie ein anforderungsgerechter Ansatz überhaupt möglich ist, geht Stefan Huber von der Technischen Universität München nach. bvse-Geschäftsführer und Mineralikexperte Stefan Schmidmeyer wird in seinem Redebeitrag dem interessierten Fachpublikum den Schlüssel dazu verraten, wie Ersatzbaustoffe künftig erfolgreich aus ihrem Nischendasein befreit werden und gleichwertig neben Primärrohstoffen bestehen können. Ein Stichwort gibt er vorab preis: Qualitätssicherung.

„Mehr Recycling von Mineralik ist möglich – Die Technik ist da“. Diese Hypothese wird Gerben Nijland von der Hazmag & EPR GmbH mit dem Expertenwissen aus einem Unternehmen, das zu den Technologieführern im Bereich der Zerkleinerungs- und Sortierprozesse gehört, in seinem Vortrag belegen. Auf eine spannende Diskussion freuen sich die Initiatoren zum Ende des Mineralikforums gegen 13.10 Uhr, in dem das interessierte Publikum eingeladen ist, Fragen an die Referenten zu stellen. Von dem State of the Art der Technik können sich Fachbesucher zudem auf den VDMA-Praxistagen überzeugen. In täglichen Live-Vorführungen können Besucher dort auf dem Freigelände F809/2 Maschinen hautnah erleben und sich von deren Leistungsfähigkeit überzeugen.

Hier zum Download: bvse-Veranstaltungsfahrplan zur IFAT

Quelle: bvse

Anzeige