IFAT 2018: Lösungen zur digitalen Transformation in der Abfallwirtschaft

874
Foto: Pixabay

Unter dem Motto „Abfallmanagement digital: Einfach. Umfassend. Gut.“ präsentiert Axians eWaste mit drei Partnerunternehmen auf der Fachmesse vom 14. bis 18. Mai in München ein durchgängiges Gesamtkonzept zur Digitalisierung von Prozessen rund um den Abfallkreislauf und das Umweltmanagement: Halle A6, Stand 329.

Deutschlands Abfallwirtschaft hinkt in Sachen digitaler Transformation hinterher. Axians eWaste steht für die Abfallwirtschaft 4.0 und zielt mit seinen etablierten Onlineplattformen darauf ab, den gesamten Entsorgungsprozess der Kunden – vom Auftragseingang bis zur Abrechnung – zu digitalisieren. Auf der IFAT präsentiert das Unternehmen zudem den neuen Umwelt- und Energiereport „eNaturecloud“ mit dem Schwerpunkt auf Energiemanagement und Nachhaltigkeit. Die Umsetzung der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (EU-EED) ist eine Herausforderung.

„eNaturecloud“ wurde entwickelt, um große Unternehmen – definiert als Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern oder einem Jahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro und einer Jahresbilanzsumme von mehr als 43 Millionen Euro – bei der Umsetzung der EU-EED und der Verbesserung der Ökobilanz hinsichtlich des Energiemanagements zu unterstützen sowie den Einsatz eines durchgängigen, effektiven und nachhaltigen Umweltmanagements zu ermöglichen. Erzielt wird das beim Energiereport unter anderem durch mobile Datenerfassung von Energieverbrauchern, Abgleich mit Lieferantenrechnung sowie einer minutiösen und konzernweiten Erfassung des Verbrauchs von Energieträgern.

Quantitative und qualitative Aussagen

Der Umweltreport erfasst quantitative Aussagen (zum Beispiel Verbrauchswerte für Energieträger und Ressourcen) und qualitative Aussagen hinsichtlich „Best Practices“ beispielweise in Hinblick auf Energiesparen und Abfalltrennung sowie andere Sensibilisierungsaktionen im Umweltbereich. Mit „eNaturecloud“ erhalten Unternehmen eine einheitliche Datenbasis für alle Unternehmen eines Konzerns, können die Datenhoheit juristisch selbständiger Struktureinheiten sicherstellen und Daten nach Wunsch konsolidieren. Die Unveränderlichkeit gemeldeter Daten sowie eine mögliche nachträgliche Korrektur im definierten Umfang sind dabei stets gewährleistet, so Axians eWaste.

Mit den Modulen „Energie“ und „Umwelt“ stellt das Unternehmen die erste Entwicklungsetappe von „eNaturecloud“ vor – den Beginn zur Umsetzung des strategischen Ziels, alle umweltrelevanten Geschäftsabläufe eines Unternehmens innerhalb einer einheitlichen Softwarelösung zu bündeln. Im nächsten Schritt folgt dann die damit eng verzahnte Integration des Abfallmanagements.

Qualifizierte Signaturen in eIDAS

Neben den Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS), wie dem digitalen Abfallnachweisverfahren (eANVportal), dem Stoffstrommanagement (eNatureportal), der grenzüberschreitenden Verbringung von Abfällen (eTFSportal) und der Digitalisierungs-Plattform „eServiceportal“ für nahtlose Echtzeitkommunikation zwischen Abfallwirtschaftssystem, Transportfahrzeugen, Dienstleistern und Endkunden informiert Axians eWaste auf der Messe ebenfalls über Neuerungen hinsichtlich den eIDAS-konformen Signaturen. Derzeit arbeitet das Unternehmen – wie es heißt – mit Hochdruck daran, dieses Verfahren in die Portale zu integrieren und so das Setzen von qualifizierten elektronischen Signaturen auch im eANV-Umfeld erheblich zu erleichtern.

Quelle: Axians eWaste