BDSV und SEDA präsentieren kompletten Autorecyclingprozess auf der IFAT

821
Altauto-Verwertung (Foto: Kroll/Recyclingportal.eu)

Düsseldorf (Deutschland), Kössen (Österreich) — Eine komplette Auto-Trockenlegungs- und Demontageanlage wollen BDSV und SEDA auf der IFAT 2018 errichten. Sie soll vier Mal täglich eine der größten Live-Demonstrationen des kompletten Autorecyclingprozesses am Messegelände bieten. Organisiert wird sie von der BDSV Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e. V. und einem Weltmarktführer im Trockenlegungsbereich, der österreichischen SEDA Umwelttechnik GmbH.

Der Ablauf wird in einzelne Stationen aufgeteilt. Die Stationen umfassen optimale und kompakte Lagerungsmöglichkeiten von Altfahrzeugen, welche den EU-Richtlinien entsprechen. Des Weiteren ist eine gut durchdachte Vorbereitung unumgänglich für einen effizienten Verschrottungsablauf. Dazu ist eine ausgeklügelte Software erforderlich, die bereits alle guterhaltenen Ersatzteile definiert, kategorisiert, kennzeichnet und zu guter Letzt damit die Teile für den Verkauf freigegeben und bei Bedarf mit wenig Aufwand online gestellt werden können.

In weiterer Folge wird die Batterie aus dem Altfahrzeug entfernt und die Reifen abmontiert sowie die pyrotechnischen Sicherheitseinrichtungen (Airbags, Gurtstraffer) ausgelöst. Im Anschluss wird das Fahrzeug staplerlos mit einem Trolley, zur Trockenlegungsanlage befördert. Dort werden alle Flüssigkeiten wie Benzin, Diesel, Kühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit, Motor-, Getriebe- und Hydraulikölen, etc. restlos und sortenrein und somit umweltfreundlich und EX-geschützt abgesaugt. Nach der Trockenlegung kommt das Altfahrzeug zur Demontageanlage. Die All-in-One-Anlage bietet eine hervorragende Voraussetzung für effizientes Arbeiten. Mittels eines KippLifts wird ein einfaches und ergonomisches Arbeiten an Fahrzeugen ermöglicht. Die Anlage ist voll ausgestattet, sodass alle notwendigen Geräte im Hand-um-drehen erreicht werden können und dadurch massiv Zeit eingespart werden kann. Der Prozess wird mit der Weiterverarbeitung der einzelnen Materialien sowie der Komprimierung der Karossen abgeschlossen.

Die Demonstrationen finden vom 14. bis 18. Mai 2018 jeweils um 10:30, 12:30, 14:30 und um 16:30 Uhr am Freigelände FGL.812/21 der Messe München statt und wollen Fachpublikum und interessierten Besuchern einen professionell-effizienten, arbeitssicherheitstechnisch und umweltfreundlichen Arbeitsablauf im Auto-Recycling-Bereich veranschaulichen.

Quelle: SEDA Umwelttechnik GmbH