EU-Exporte an Altkunststoffen bereits 2017 um 19 Prozent gesunken

788
Container-Verschiffung (Foto: ©Kroll / Recyclingportal)

Brüssel — Vorläufigen Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat zufolge sind die EU-Exporte an Altkunststoff im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um rund 560.000 Tonnen gesunken. Das liegt vor allem an reduzierten Ausfuhrmengen nach China und Hongkong, die sich alleine um rund 925.000 Tonnen auf insgesamt 2,38 Mio. Tonnen verminderten. Geringe Verluste gab es auch bei Exporten nach Indien und Pakistan.

Eine „Umlenkung“ der Altkunststoff-Ausfuhren erfolgte unter anderem nach Vietnam, wo sich die Mengen von 131.000 Tonnen auf knapp 249.000 Tonnen beinahe verdoppelten. Auch die Exporte in die Ukraine verdoppelten sich. Die Exporte nach Malaysia stiegen binnen Jahresfrist von 150.000 auf knapp 248.000 Tonnen. Die Türkei-Exporte legten um das Dreifache zu – von 33.599 auf 126.000 Tonnen. Zuwächse um das Dreifache konnte auch Thailand verzeichnen.

Nach wie vor blieben 2017 China mit rund 1 Million Tonnen und Hongkong mit 400.000 Tonnen die wichtigsten Abnehmer von Altkunststoffen aus der EU.

Quelle: Eurostat