Die tegos Group ruft zum Recyclen auf und unterstützt den „Global Recycling Day“

786
Abbildung: tegos GmbH

Dortmund —  Einmal tauchen im Indischen Ozean, sicherlich ein Traum vieler Menschen. Der Ozean, die Unterwasserwelt, ewige Weiten, Ruhe und eine unberührte Natur. Eine idealisierte Vorstellung, was unlängst das Video des Tauchers Rich Horner bewies. Der Brite tauchte an der indonesischen Küste, um Riesenmantas zu beobachten, entdeckt hat er dabei ein Meer voller Plastikmüll. Informationen, die einem den Atem stocken lassen und dennoch: Wir kommen nicht umhin hier den Blick global zu schärfen, denn der internationale Abfallstrom wird bis zum Jahr 2025 auf 2,2 Billionen ansteigen.

„Es ist für uns als Softwareanbieter in der Entsorgungs- und Recyclingindustrie ein absolutes Muss hier Verantwortung zu übernehmen. Daher stand für uns direkt fest, dass wir uns an der fantastischen Kampagne des BIR (Bureau of International Recycling), dem Global Recycling Day 2018, beteiligen“, so Andreas Kullmann, CEO der tegos Group. Die Kampagne ruft mit namenhaften Partnern wie Fjällräven und SIMS Metall Management zu einem Global Recycling Day auf, um den Blick für ein Grenzen überschreitendes Recycling zu schärfen. „Unsere Software-Lösungen machen den Planeten nicht per se grüner, aber sie ermöglichen es Recyclingunternehmen ihre Aufgaben effizienter und nachhaltiger zu erfüllen. Wir erreichen dies durch die digitale Transformation von Geschäftsprozessen wie beispielsweise der Separation, den Vorgängen auf dem Werksgelände oder der klassischen Administration“, so Miguel Flaminio, Head of Business Solutions Commodity Trading. Die tegos Group selbst schreibt in ihrem Unternehmensleitbild genau die Parameter eines bewussten Umgangs mit der Umwelt fest. „Für mich persönlich ist es keine Kann-Frage hier den Blick zu schärfen, sondern gelebte Realität und finde den Global Recycling Day mehr als eine notwendige Institution“, ergänzt Andreas Kullmann.

Die tegos Group unterstützt den diesjährigen Global Recycling Day am 18.03.2018 über ihre sozialen Netzwerke, mit einem aufrüttelnden Video, das der Thematik gerecht wird.

Quelle: tegos GmbH