Auch 2018: DBFZ befragt Betreiber von Biomasseanlagen nach Status Quo

742
Biogas-Anlage (Foto: Kroll / Recyclingportal.eu)

Leipzig — Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung der Entwicklung von Biomasseanlagen in Deutschland befragt das Deutsche Biomasseforschungszentrum auch im Jahr 2018 wieder Betreiber von Biomasseanlagen. Im Ergebnis sollen die Entwicklungen und Erfahrungen aus der Praxis wissenschaftlich aufbereitet werden. Dafür bittet das DBFZ die Anlagenbetreiber um Unterstützung.

Im Rahmen der nun gestarteten Betreiberbefragung sollen wieder umfangreiche Daten zum Status Quo des Anlagenbestandes in Deutschland erhoben werden. Erfasst werden Leistungsdaten zur Biogasproduktion, Biogasaufbereitungsanlagen, Bioabfallvergärungsanlagen, Pflanzenöl-BHKW, Biomasse-HKW und Holzvergaser. Hierzu erhalten die Anlagenbetreiber/Anlagenbetreiberinnen einen schriftlichen Fragebogen und werden gebeten, Fragen zu Leistungsdaten der von ihnen betriebenen Anlage zu beantworten. Zudem können entsprechende Formblätter als Wordvorlage von der Webseite des DBFZ heruntergeladen bzw. ein Online-Fragebogen beantwortet werden.

Die Ergebnisse der Befragung werden sowohl dazu genutzt, die Entwicklungen im Bestand hinsichtlich technischer und umweltrelevanter Parameter darzustellen, als auch den gesetzlichen Rahmen zur Förderung von Bioenergie zu begleiten und weiterzuentwickeln. Das DBFZ weist darauf hin, dass alle Antworten streng vertraulich behandelt werden und die erhobenen Daten ausschließlich in zusammengefasster, anonymisierter Form für die wissenschaftliche Bearbeitung verwendet werden. Eine Weitergabe personenbezogener Daten findet ausdrücklich nicht statt.

Die Fragebögen stehen unter dbfz.de zur Verfügung.

Quelle: DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH