Kraftpaket für technische Kunststoffe: neuer Ein-Wellen-Zerkleinerer von Vecoplan

853
VHD 1600 T: Schneidwerk mit gehärteten, konkaven Werkzeugen und großem Rotordurchmesser

Bad Marienberg — In enger Abstimmung mit den Anwendern hat Vecoplan den VAZ 1600 XL weiterentwickelt und bringt nun einen robusten Ein-Wellen-Zerkleinerer für technische Kunststoffe auf den Markt: Der Vecoplan Heavy Duty (VHD 1600 T) soll mühelos Hartkunststoffe nahezu unabhängig von Größe und Gewicht bearbeiten können. Ausgestattet mit dem energieeffizienten HiTorc-Antrieb, ist die Anlage lut Hersteller anlauf- und drehmomentstark, besitzt einen günstigen Wirkungsgrad und erreicht einen hohen Durchsatz.

Zunehmend kommen Hartkunststoffe wie Polyethylen und Polypropylen in der Verpackungsherstellung, PA, POM und PET als Konstruktionswerkstoffe sowie Gusspolyamid 6 als Universalmaterial für die Konstruktion von Maschinen zum Einsatz. Diese Hartkunststoffe besitzen spezielle Eigenschaften, sind sehr schwierig zu zerkleinern und ebenfalls teuer. Zum Schutz der Umwelt und für die Rohstoffsicherung führen verarbeitende Betriebe deshalb immer häufiger ihre Prozessabfälle in Form von Anfahrklumpen oder Ausschussteilen in den Produktionskreislauf zurück. Um das Material effizient aufzubereiten, hat Vecoplan in enger Abstimmung mit Kunden den leistungsstarken und äußerst robusten Einwellen-Zerkleinerer Vecoplan Heavy Duty (VHD 1600 T) auf den Markt gebracht. Anwender können das Material nahezu unabhängig von Größe und Masse direkt und undosiert aufgeben.

Ein dickwandiges verripptes Maschinengehäuse, verstärkte Seitenwände und ein stärkerer Maschinenboden sorgen für einen leistungsfähigen, störungsfreien Betrieb mit höchster Nutzungsdauer. Der Maschinenboden wurde erhöht und die Bodenplatte geneigt, um die Aufprallkraft des Inputmaterials zu minimieren. Im Rotorbereich und im Siebraum wurde der Abstand zwischen Rotorstirnseite und Seitenwand vergrößert, um zu verhindern, dass sich Bänder und Drähte auf der Rotorwelle aufwickeln können. Der freie Materialdurchlass nach unten mindert zudem den Verschleiß zwischen Rotor und Seitenwand. Eine überarbeitete Abstimmung zwischen Antriebswelle und Rotorlagerung sowie verschleißfeste austauschbare Dichtelemente an Rotor und Seitenwand verhindern das Eindringen und Festsetzen von Materialien im Lagerbereich, was die Lebensdauer erhöht und die Wartungsfreundlichkeit verbessert.

Hinzu kommen ein dynamischer, robuster und sicherer Antrieb sowie ein optimiertes Schneidwerk für hohe Durchsatzleistung und geringe Wärmeentwicklung. Auch wurde die komplette Ausführung des hydraulischen Schiebers den Gegebenheiten angepasst. Eine stärkere Schiebergrundkonstruktion, große Führungsrollen, modifizierte Hydraulikzylinder und optimierte Abdichtungen zeichnen die überarbeitete Materialzufuhr aus und gewährleisten laut Hersteller einen wartungsarmen Dauerbetrieb bei hoher Verfügbarkeit.

Quelle: Vecoplan AG