Schwarzkopf Million Chances und Plastic Bank eröffnen Plastik-Sammelcenter auf Haiti

1028
Eröffnung des neuen Plastik-Sammelcenters auf Haiti (v.l.): Marie-Ève Schröder, Henkel Beauty Care, Nelson Jean Monpoint, Direktor des Bürgermeisters von Croix des Bouquets, und David Katz, Plastic Bank (Foto: Schwarzkopf Initiative Million Chances)

Düsseldorf — Seit 2013 verknüpft das Sozialunternehmen Plastic Bank die Bekämpfung des Plastikmüllproblems in den Ozeanen mit der Linderung von Armut in betroffenen Ländern. Gründer und CEO David Katz eröffnete jetzt gemeinsam mit Marie-Ève Schröder, Corporate Senior Vice President International Marketing bei Henkel Beauty Care, das neue Plastik-Sammelcenter in Croix des Bouquets auf Haiti.

Neben Geld im Austausch gegen gesammelten Plastikabfall erhalten Menschen dort Hilfe für die dringendsten Alltagsbedürfnisse: Sie können ihre Handys, oft ihr einziges Kommunikationsmittel, aufladen oder bekommen Kohlebriketts und Kochöfen für die Zubereitung der täglichen Mahlzeiten. Zudem erhalten sie weitere Leistungen wie einen kostenlosen WLAN-Zugang und eine Möglichkeit, durch ein festes Einkommen ihre Kinder zur Schule zu schicken, die auf Haiti kostenpflichtig ist. „Wer sich in einem von Armut und Perspektivlosigkeit geplagten Land wie Haiti engagiert, braucht viel Geduld und muss innerhalb eines langen Zeithorizonts arbeiten“, sagt Marie-Ève Schröder. „Genau das macht Schwarzkopf Million Chances hier in Kooperation mit der Plastic Bank und mit besonderem Blick auf die alltäglichen Probleme der Mädchen und Frauen.“

In den ersten Tagen nach der Eröffnung nutzten 12 Frauen das Angebot und tauschten gesammelten Kunststoffabfall vor allem gegen Geld und Kohlebriketts zum Kochen ein.

Plastic Bank als Betreiber der Sammelstellen garantiert den Menschen, dass sie einen über dem Marktwert liegenden Preis für den Kunststoff erhalten. Insbesondere für Frauen bieten die Sammelcenter eine Chance, ihr Leben zu verbessern. Der Plastikmüll wird sortiert, weiterverarbeitet und dann als recyceltes Social Plastic® der Industrie wieder zugeführt. David Katz dazu: „Unsere Sammelcenter auf Haiti unterstützen die Menschen vor Ort und bieten ihnen die Möglichkeit, Plastikmüll als Währung zu nutzen. Der Verkauf von Social Plastic® bietet eine Art festes Einkommen für Menschen, die in Armut leben.“

Marie-Ève Schröder ist überzeugt, dass sich die Lebenssituation der Frauen durch das Projekt verbessern lässt: „Umweltprobleme, Armut, unzureichende Ausbildung, kaum Jobaussichten. – as sind nur einige der Herausforderungen, mit denen Frauen hier täglich konfrontiert sind. Hinzu kommt häufig, dass sie ihre Kinder alleine aufziehen müssen. Ich bin sicher, dass wir mit Schwarzkopf Million Chances Frauen und Mädchen in Haiti wieder Selbstvertrauen, bessere Chancen und eine Zukunftsperspektive geben können.“ Die Eröffnung des neuen Plastik-Sammelcenters ist erst der Auftakt des Engagements auf Haiti – weitere sind im Jahresverlauf 2018 geplant.

Quelle: Henkel Beauty Care