Positiver Trend: Glasindustrie schließt das Jahr 2017 mit Umsatzplus ab

771
In der Glashütte (Foto: Kroll/Recyclingportal)

Düsseldorf — Die Glasindustrie hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Nach vorläufigen Zahlen des statistischen Bundesamtes lag das Umsatzplus bei 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders stark zeigte sich der Auslandsumsatz, während die wirtschaftliche Entwicklung im Inland konstant blieb.

Der Gesamtumsatz der Glasindustrie in Deutschland stieg um 3,3 Prozent auf rund 9,74 Mrd. € an (2016: 9,43 Mrd. €). Der Inlandsumsatz zeigte sich dabei leicht positiv mit einem Plus von 0,7 Prozent. Der Auslandsumsatz verzeichnete ein starkes Wachstum von 7,0 Prozent. Die Anzahl der Beschäftigten war leicht rückläufig und sank um 0,2 Prozent auf rund 53.300.

Im Segment Flachglasherstellung bestätigte sich die Trendwende: Die Gesamtbilanz der Branche ist wieder positiv mit einem Gesamtergebnis von 1,00 Mrd. € und einem Plus von 3,1 Prozent (2016: 972 Mio. €). Auch die Flachglasveredeler sind weiterhin erfolgreich und schlossen das Jahr mit einem Wachstum von 4,1 Prozent ab. Ihr Gesamtergebnis liegt bei 3,87 Mrd. € (2016: 3,72 Mrd. €). Die Hersteller von Glasfasern müssen dagegen einen leichten Rückgang hinnehmen: Ihr Gesamtergebnis sank um 0,2 Prozent auf 965 Mio. € (2016: 967 Mio. €). Die Spezialglasindustrie wächst dagegen weiter. Mit einem Gesamtergebnis von 1,50 Mrd. € liegt der Umsatz um 4,7 Prozent höher als im Vorjahr (2016: 1,43 Mrd. €). Die Hohlglasindustrie setzt sich zusammen aus den Branchen Behälterglas und Wirtschaftsglas. Im Jahr 2017 setzte sie 2,41 Mrd. € um (2016: 2,35 Mrd. €). Sie wuchs damit um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

BV-Glas-Präsident Dr. Frank Heinricht kommentierte das Ergebnis: „Erfreulicherweise hat sich der positive Trend für das Jahr 2017 bestätigt. Wir starten in das Jahr 2018 mit einer stabilen wirtschaftlichen Lage und sind zuversichtlich, dass sich die positive Entwicklung fortsetzen wird.“

Quelle: Bundesverband Glasindustrie e. V.