Live verfolgen: 3. Konferenz der Interessenträger der Kreislaufwirtschaft läuft

982
Quelle: EU Kommission

Brüssel — Heute und morgen richten die Kommission und der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel die dritte Konferenz der Interessenträger der Kreislaufwirtschaft ausrichten. Auf dieser Stakeholder-Konferenz kommen Unternehmen, lokale Behörden sowie Bürgerinnen und Bürger zusammen, um über aktuelle Initiativen und neue Handlungsfelder beim Übergang zu einer stärker kreislauforientierten, ressourcenschonenden und emissionsarmen Wirtschaft zu diskutieren.

Sie werden sich auch mit der kürzlich angenommenen EU-Strategie für Kunststoffe befassen und mögliche Maßnahmen in diesem Bereich erörtern, wie z. B. die laufenden Arbeiten zu Einwegkunststoffen oder lokale Initiativen, Synergien, Partnerschaften und Geschäftsszenarien für eine nachhaltigere Verwendung von Kunststoffen.

Die Teilnehmer werden sich ferner über die ersten Ergebnisse der Europäischen Plattform der Interessenvertreter für die Kreislaufwirtschaft austauschen, die im vergangenen Jahr eingerichtet wurde. Der Erste Vizepräsident der Kommission Timmermans wird die Konferenz eröffnen und die Erfolge und verbleibenden Herausforderungen des Übergangs zu einer Kreislaufwirtschaft hervorheben. Vizepräsident Katainen wird sich auf die Chancen konzentrieren, die mit der internationalen Dimension der Kreislaufwirtschaft verbunden sind. Kommissarin Bieńkowska wird auf die industrielle Dimension eingehen und Kommissar Vella wird Unternehmen und Behörden dazu ermutigen, durch ehrgeizige Pläne und Maßnahmen „stärker kreislauforientiert“ zu werden.

Die Kommission hat die meisten der in ihrem Aktionsplan 2015 für die Kreislaufwirtschaft vorgestellten Maßnahmen bereits umgesetzt und zählt auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger, der Interessenträger, des Europäischen Parlaments und des Rates, damit der Übergang von den traditionellen linearen Wirtschaftsmodellen zu innovativeren und effizienteren Kreislaufsystemen für Produktion und Verbrauch rascher vonstattengeht.

Die Konferenz kann unter circulareconomy.europa.eu live verfolgt werden.

Quelle: EU Kommission