Kunststoffverpackungen: Grüner Punkt stellt Online-Guide zum Design4Recycling vor

1276
Grafik: DSD

Köln — Ein Kreislauf von Verpackungen kann nur dann geschlossen werden, wenn die darin genutzten Produkte kreislauffähig sind. Das fordern das Verpackungsgesetz, das 2019 in Kraft tritt, sowie die Plastikstrategie der Europäischen Union, die im Januar 2018 vorgelegt wurde. Bei der recyclinggerechten Gestaltung hilft jetzt eine neue Online-Broschüre des Grünen Punkts.

Die Broschüre erläutert auf wenigen Seiten, wie „Design4Recycling“ bei Kunststoffverpackungen funktioniert. Mithilfe von Materiallisten zu verschiedenen Polymeren und einer Checkliste ist auch eine erste Einschätzung vorhandener Gestaltungen möglich. „Wir beraten seit langem unsere Kunden, wie sie Verpackungen recyclingfreundlich gestalten können“, sagt Michael Wiener, CEO des Grünen Punkts. „Auf dem Weg zu einer echten Kreislaufwirtschaft ist es unerlässlich, schon bei der Gestaltung die Kreislauffähigkeit eines Produktes mitzudenken. Mit unserem Serviceangebot ‚Design4Recycling‘ zeigen wir Lösungsansätze und sind gemeinsam mit unseren Kunden auf einem innovativen Weg.“

Die Broschüre „Design4Recycling – Kunststoffverpackungen recyclinggerecht gestalten“ gibt einen Überblick über heute gültige Bewertungsmaßstäbe für „Design4Recycling“. Weil sich die Rahmenbedingungen durch Marktentwicklungen und den technischen Fortschritt ständig verändern, wird der Design-Guide in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Auch eine Erweiterung auf andere Packstoffe wie Glas und Papier ist geplant.

Der Online-Designguide kann unter design4recycling.de bestellt werden.

Quelle: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG