Umicore: Geschäftsfeld Recycling wird weiterhin zum Gewinnwachstum beitragen

599
Quelle: Umicore AG

Hanau-Wolfgang — Umicore hat 2017 ein Rekordergebnis erzielt, das auf das starke Wachstum im Bereich Energy & Surface Technologies zurückzuführen ist. Der Umsatz betrug € 2,9 Milliarden (+9 Prozent) bzw. € 2,8 Milliarden (+16 Prozent) ohne Berücksichtigung der aufgegebenen Geschäftsaktivitäten, das bereinigte Ebitda € 599 Millionen (+14 Prozent) bzw. € 587 Millionen (+18 Prozent) ohne Berücksichtigung der aufgegebenen Geschäftsaktivitäten. Es wurden Investitionsausgaben in Höhe von € 365 Millionen getätigt.

Das Portfolio wurde durch die Veräußerung von Building Products, den europäischen Aktivitäten von Technical Materials sowie der Großflächenbeschichtung bei Thin Film Products erheblich vereinfacht. Damit ist die im Jahr 2015 angekündigte Neuausrichtung des Portfolios abgeschlossen.

Umicore geht davon aus, dass der Konzern bereits 2018 an das Ziel seiner Strategie „Horizon 2020“ herankommen wird, das bereinigte EBIT (ausgehend von der Basis 2014 – ohne Berücksichtigung der aufgegebenen Geschäftsaktivitäten) auf € 500 Millionen zu verdoppeln, was auf die florierende Nachfrage nach Kathodenmaterialien und das schnelle Anlaufen neuer Produktionslinien in Südkorea und China zurückzuführen ist. Die Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Catalysis und Recycling werden weiterhin zum Gewinnwachstum beitragen. Dieser Ausblick geht davon aus, dass die aktuellen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiterhin bestehen bleiben.

Quelle: Umicore AG & Co. KG Communications