Hitachi Zosen Inova und Besix bauen größte Energie-aus-Abfall-Anlage in Dubai

1609
Energie-aus-Abfall-Anlage Dubai (Quelle: Hitachi Zosen Inova AG)

Zürich – Ein Joint Venture zwischen Hitachi Zosen Inova und Besix übernimmt den Auftrag für den Bau der vermutlich weltweit grössten Energie-aus-Abfall-Anlage in Dubai.Die Anlage verarbeitet jährlich 1.825.000 Tonnen Siedlungsabfälle und generiert daraus Energie für rund 120.000 Haushalte.

Die Stadt Dubai entschied sich für Hitachi Zosen Inova, globale Marktführerin im Bereich Energie-aus-Abfall, und Besix, eine der bedeutendsten Bauunternehmungen Belgien, die im Mittleren Osten tätig ist. Die beiden Unternehmen fungieren als Generalunternehmer für die schlüsselfertige Anlage. Zudem werden sie die EfW-Anlage für eine Mindestdauer von 30 Jahren betreiben und als Minderheitsaktionär mitbesitzen.

Direkt neben der Deponie Warsan/Dubai gelegen, wird die Anlage täglich 5.000 Tonnen Siedlungsabfälle, das entspricht einer jährlichen Menge von 1.825.000 Tonnen, in erneuerbare Energie umwandeln. Die daraus generierten 171 MW Elektrizität werden als Bandenergie ins Elektrizitätsnetz eingespeist und versorgen rund 120.000 Haushalte mit Strom.

Erfolgreicher Markteintritt im mittleren Osten

„Wir sind stolz, dieses richtungsweisende Projekt umsetzen zu dürfen und damit unsere Marktführerschaft im Bereich Energy-from-Waste sowohl als EPC-Partner als auch im Anlagebetrieb und -unterhalt zu konsolidieren“, betont Andres Kronenberg, Vice President Business Development bei HZI, und ergänzt: „Es freut uns, dass die Stadt Dubai ihr Vertrauen in uns setzt und uns dadurch den erfolgreichen Markteintritt im mittleren Osten ermöglicht.“

„Wir sind erfreut, dass wir dieses Grossprojekt als Referenz für unsere nachhaltigen Lösungen mitaufführen dürfen. Die Ideologie hinter der EfW-Anlage in Dubai kongruiert mit unserer eigenen Unternehmensphilosophie“, verdeutlicht Rik Vandenberghe, CEO der BESIX Group.

Dubai verfolgt Nachhaltigkeitsstrategie

Mit dem Dubai Strategic Plan 2021, Bestandteil der Nationalen Agenda 2021 der Vereinigten Arabischen Emirate, strebt die Stadt grosse Umstrukturierungen im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz an. Ziel ist ein nachhaltiges Wachstum und die Entwicklung verschiedener Projekte und Initiativen im Bereich der Erhaltung natürlicher Ressourcen, der Senkung des Energieverbrauchs sowie der Entwicklung von alternativen bzw. erneuerbaren Energiequellen für Dubais Energiemix.

Dabei soll das Volumen von Siedlungsabfällen, die auf Deponien landen, massiv gesenkt und die Errichtung von Infrastruktur zur Gewinnung von erneuerbarer Energie möglichst effizient umgesetzt werden. Die EfW-Anlage in Dubai markiert hierbei einen wichtigen Schritt in für die Erreichung dieser hochgesteckten Zielen.

Quelle: Hitachi Zosen Inova AG