De Vocht-Übernahme: Remondis baut Präsenz in Flandern und Brüssel weiter aus

1002
Quelle: Remondis AG & Co. KG

Lünen, Antwerpen — Die Remondis Belgien SPRL übernimmt rückwirkend zum 1. Juli 2017 sämtliche Geschäftsanteile der De Vocht NV und der Frans De Vocht NV (zusammen De Vocht). Das belgische Privatunternehmen hatte im Zuge einer Nachfolgeregelung einen Partner gesucht, der die Tradition des etablierten Familienunternehmens fortsetzen und das Geschäft mit Wachstumsperspektiven in die Zukunft führen kann.

Remondis, selbst ein reines Familienunternehmen mit einer über 80jährigen Tradition und mehreren Standorten in Belgien, erwies sich als idealer Partner für De Vocht. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz im südlich von Antwerpen gelegenen Rumst und wird künftig unter dem Namen Remondis De Vocht BVBA operieren. Der bisherige Firmeninhaber Jan de Vocht wird weiter als Geschäftsführer für das Unternehmen tätig sein und für Kontinuität und eine reibungslose Fortsetzung der erfolgreichen Geschäftsaktivitäten einstehen. Zweiter Geschäftsführer wird Herr Stefaan Pillen von Remondis. Die Akquisition von De Vocht bietet Remondis die Möglichkeit, in der wirtschaftlich stärksten Region Belgiens, zwischen Antwerpen und Brüssel, ein erfolgreiches Unternehmen mit guter Reputation und Infrastruktur zu optimieren und dessen Marktpräsenz weiter auszubauen.

De Vocht ist vorwiegend in der Sammlung und der Sortierung von gemischten Bau- und Abbruchabfällen tätig und seit einigen Jahren zunehmend auch in der Sammlung und Sortierung von Gewerbeabfällen. Die von De Vocht in der eigenen Sortieranlage getrennten Materialien werden als hochwertige, sortenreine Recyclingrohstoffe vermarktet. Das Unternehmen verfügt über eine starke regionale Präsenz und setzt rund 160.000 Tonnen Material jährlich um. Im Zuge der Weiterentwicklung und  des Ausbaus des Geschäfts profitieren die Kunden von De Vocht in Zukunft vom direkten Zugriff auf die Verwertungsanlagen und die überregionale Infrastruktur von Remondis in ganz Benelux und Deutschland.

Jan de Vocht erklärt, dass für ihn und seine Frau Remondis als neuer Gesellschafter die beste Gewähr dafür sei, dass ihr Unternehmen als Familienbetrieb weitergeführt werde und alle Mitarbeiter, die mit ihm und seiner Frau das Unternehmen aufgebaut hätten, eine langfristige und sichere Perspektive hätten. Werner Hols, Geschäftsführer Remondis International, betont die hervorragenden Zukunftsperspektiven für das Unternehmen und seine Kunden: „Mit der Übernahme durch Remondis setzt De Vocht die gute Tradition eines etablierten Familienunternehmens kontinuierlich fort und bietet gleichzeitig den gewerblichen und industriellen Kunden in Flandern und Brüssel leistungsstarke Alternativen für die umweltgerechte Verwertung Ihrer Abfälle. Remondis De Vocht wird seine Position als wesentlicher Teil der Verwertungsinfrastruktur in Benelux weiter ausbauen und einen wachsenden Beitrag für Ressourcenschonung, Umwelt- und Klimaschutz leisten.“

Quelle: Remondis AG & Co. KG