VDI ZRE: Industrielle Aufarbeitung von Altteilen spart nicht nur Kosten

602
Titelbild der Kurzanalyse (Quelle: VDI ZRE)

Berlin — Remanufacturing von Produkten birgt unter geeigneten Voraussetzungen enorme Ressourceneffizienzpotenziale. Und es kann in kleinen und mittleren Unternehmen – als Beschaffer sowie Anbieter von refabrizierten Produkten – zu verminderten Materialverbräuchen, Kosteneinsparungen und damit Wettbewerbsvorteilen führen. Das belegt eine Kurzanalyse der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH zu „Ressourceneffizienz durch Remanufacturing – Industrielle Aufarbeitung von Altteilen“, die jetzt auch auf Englisch erschienen ist.

Das Remanufacturing beschreibt einen standardisierten industriellen Aufarbeitungsprozess. Im Vergleich zu einer Neufertigung erbringen die aufgearbeiteten Produkte eine äquivalente oder höherwertige Produktleistung. Eine Garantie wird durch den Remanufacturer gewährleistet.

Durch die Vermeidung einer Neufertigung werden Material- und Energieaufwendungen in der Werkstoffherstellung, der Bauteilherstellung sowie im End-of-life eingespart. Beispiele und Analysen zeigen, dass durch die Refabrikation von Altteilen in Einzelfällen bis zu 80 Prozent der Herstellungskosten158 eingespart und die Materialverbräuche bis zu knapp 90 Prozent reduziert werden konnten. Dies ermöglicht es den Herstellern, die resultierenden Gewinnspannen teilweise an die Kunden weiterzugeben. Refabrizierte Produkte können somit für ca. 40 Prozent bis 80 Prozent des Beschaffungspreises eines Neuprodukts angeboten werden. Dies resultiert in einer erhöhten Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen durch eine variablere Preispolitik bei gleichzeitig größerer Produktpalette.

Die positiven ökonomischen und ökologischen Effekte können noch verstärkt werden, indem bereits bei der Produktgestaltung auf ein Remanufacturing-gerechtes Design geachtet wird. Dazu zählen beispielsweise ein modularer Aufbau sowie eine einfache Zerlegbarkeit, hohe Korrosionsresistenz und Verschleißfestigkeit eingesetzter Materialien oder das Vorsehen von Möglichkeiten zu Technologiesprüngen.

Die deutsche Version der Kurzanalyse kann unter ressource-deutschland.de, die englische Version „Resource efficiency through remanufacturing“ unter resource-germany.com heruntergeladen werden.

Quelle: VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH