GreenTec Awards 2018: Die Nominierten stehen fest

578
Foto: ALBA Group

Köln — Der Online-Mietservice kilenda gehört zu den Nominierten für die GreenTec Awards 2018. Mit seinem „Sharing Economy“-Ansatz, der Vermietung von Umstandsmoden, Kinderkleidung, Babytragesystemen und der kompletten Erstausstattung für Kinder bis drei Jahre, geht kilenda in der Sparte „Lifestyle“ in die nächste Auswahlrunde für den renommierten Preis. In dieser wählt eine prominent besetzte Jury aus den Top 10-Nominierten der Kategorie zwei Teilnehmer für die nächste Runde – die Top 3 – aus. Der dritte Finalist wird durch eine öffentliche Online-Abstimmung ermittelt, die heute, am 30. November 2017, startet.

Bis zum 8. Januar 2018 können Interessierte auf http://abstimmung.greentec-awards.com ihren Favoriten wählen. Im nächsten Schritt bestimmt die Jury in einer finalen Sitzung den Gewinner der Kategorie aus den Top 3. Die offizielle Preisverleihung findet am 13. Mai 2018 statt.

„Das kilenda-Motto ‚Nutzen statt Besitzen’ spricht eine junge Generation von Konsumenten an. Für sie wird es immer normaler, zu mieten, zu nutzen und dann zurückzugeben, anstatt zu kaufen, zu besitzen und dann zu entsorgen“, so Hendrik Scheuschner, Gründer von kilenda und Geschäftsführer der Relenda GmbH, einem Tochterunternehmen des Umweltdienstleisters Interseroh. „Gerade in Zeiten des florierenden Online-Textilhandels landen Kleidungsstücke oftmals nach kürzester Zeit in der Kleidersammlung oder im Abfall. Wir wollen deutlich machen, dass es eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft gibt, ohne auf Luxus zu verzichten. Deshalb sind wir stolz auf die Top 10-Nominierung bei den GreenTec Awards 2018.“

Mit kilenda Wasser und CO2 sparen
Das kilenda-System funktioniert ganz einfach: Auf kilenda.de steht ein großes Sortiment an hochwertiger, langlebiger Kinderkleidung unterschiedlichster Größen, Umstandsmoden, Babytragesystemen und die vollständige Erstausstattung für Kinder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahrs zur Miete bereit. Nach Gebrauch senden Kunden die ausgeliehenen Stücke zurück bzw. ersetzen sie durch andere oder größere. So wird die Nutzungsdauer einzelner Teile maximal verlängert.

In der Folge müssen weniger neue Kleidungsstücke produziert werden, der ökologische Fußabdruck verringert sich messbar. Durch die Vermietung von Kinderkleidung hat kilenda im vergangenen Jahr bereits rund 327 Millionen Liter Wasser und 169 Tonnen CO2 eingespart. Das Modell überzeugt immer mehr Menschen: 2015 hatte kilenda noch 100 Kunden, heute sind es schon 3.500. kilenda ist eine Marke des Interseroh-Tochterunternehmens Relenda GmbH.

kilenda ist eine Marke des Interseroh-Tochterunternehmens Relenda GmbH.

Quelle: ALBA Group