Energetische Verwertung: CNIM und Martin gründen neues Unternehmen in Indien

457
Quelle: CNIM, Martin

Paris/München — CNIM und Martin haben im indischen Chennai ein neues Unternehmen gegründet: die CNIM Martin Pvt.Ltd. mit dem Geschäftsbereich energetische Verwertung von Abfall und Biomasse gegründet. Es kann sich bei der Erarbeitung von schlüsselfertigen Lösungen für öffentliche und private Auftraggeber auf die Kompetenz und das Know-how der beiden Partner stützen. Durch das zu gleichen Teilen und unter gemeinsamer Führung gehaltene Unternehmen wird die mehr als 50 Jahre währende Partnerschaft der beiden Firmen gestärkt.

Das Unternehmen wird die gesamte Bandbreite an Kompetenzen von CNIM und Martin in den Bereichen Konzeptionierung, Bau und Lieferung von schlüsselfertigen Abfallbehandlungs- und Biomasseanlagen und Technologien zur Abgasreinigung sowie in Sachen Servicedienstleistungen zur Steigerung der energetischen Leistungsfähigkeit und Umweltfreundlichkeit abdecken. Diese Fähigkeiten werden beide Partner auf dem Zielmarkt anbieten. Hierbei werden sie ihr breit gefächertes Dienstleistungs- und Technologieportfolio entsprechend den lokalen Gegebenheiten der Branche einsetzen und gleichzeitig bewährte Umweltstandards einhalten.

„Asien bietet ein hohes Entwicklungspotential, sowohl für uns als auch für unseren Partner Martin. Indem wir unsere Kräfte bündeln und näher an unseren Zielmärkten agieren, werden wir den gesamten Erfahrungsschatz, den wir im Rahmen unserer erfolgreichen Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahrzehnten durch die von uns gemeinsam durchgeführten Projekte erworben haben, anbieten können. Unsere Kunden werden außerdem von dem fundierten Wissen unserer Teams über unsere jeweiligen Technologien und unser Know-how profitieren“, erklärt Nicolas Dmitrieff, Vorstandsvorsitzender von CNIM.

„Die energetische Verwertung von Abfall und Biomasse ist ein komplexer Prozess. Die proprietären Technologien unserer beiden Unternehmen werden uns in Verbindung mit unserer Positionierung als Engineeringanbieter, Lieferanten von Ausrüstungen und Dienstleister in die Lage versetzen, den Themen, mit denen die Wettbewerber auf dem asiatischen Markt für die Behandlung von Abfall aktuell konfrontiert sind, Rechnung zu tragen. Ich freue mich darauf, unsere langjährige Partnerschaft auf eine neue Ebene zu bringen, indem wir gemeinsam in diesem Unternehmen zusammenarbeiten“, fügt Ulrich Martin, Geschäftsführer der Martin GmbH, hinzu.

Bisher wurden mehr als 470 Anlagen in 34 Ländern mit über 900 Linien mit Martin Verbrennungsrosttechnologie ausgerüstet. Dies entspricht einer behandelten Hausmüllmenge von nahezu 320.000 Tonnen pro Tag. CNIM hat 167 schlüsselfertige Abfallbehandlungszentren (einschließlich 285 Linien) konzipiert und geliefert und somit für die Behandlung des von über 100 Millionen Menschen produzierten Mülls weltweit Sorge getragen. Darüber hinaus hat das Unternehmen nahezu 300 Biomasseverwertungsanlagen sowie über 400 Abgasreinigungssysteme geliefert. CNIM betreibt außerdem 13 Standorte zur Abfall- und Biomassebehandlung, 9 davon in Frankreich.

Quelle: Martin GmbH für Umwelt- und Energietechnik