Ressourceneffizientes Entsorgungs-Management von Gewerbeabfällen

1328
Abfallcontainer (Foto: O. Kürth)

Düsseldorf — Während das Beseitigen von Gewerbeabfällen in der Vergangenheit eine einfache und häufig angewandte Lösung war, sind Unternehmen heute im Rahmen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes verpflichtet, Abfälle möglichst ressourceneffizient und wirtschaftlich zu entsorgen. Die Richtlinie VDI 4432 „Entsorgungsmanagement von Gewerbeabfällen“ stellt einen Teil des Ressourcenmanagements dar, in dem die Verwertung von Abfällen als ressourcenschonende Maßnahme des Entsorgungsmanagements betrachtet wird. Zudem wird die Beseitigung von Abfällen als finale Maßnahme zur Beendigung der Wertschöpfungskette beschrieben.

Abfälle entstehen nicht nur in produzierenden Betrieben, sondern auch bei Handels- und Dienstleistungsunternehmen, Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen. Die Richtlinie richtet sich an alle, die die rechtliche Verantwortung und fachliche Zuständigkeit für die Entsorgung von Gewerbeabfällen übernehmen, beziehungsweise mit der Planung und Umsetzung abfallwirtschaftlicher Prozesse betreut sind. Sie unterstützt Unternehmen, das betriebliche Abfallmanagement rechtssicher umzusetzen und in den Unternehmensalltag einzubinden und gibt Hinweise zur Entsorgung der unterschiedlichen Arten von Gewerbeabfällen. Dabei berücksichtigt sie die Rechtsvorschriften, die im Inland bei den unterschiedlichen Abfallarten zu beachten sind.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4432 „Entsorgungsmanagement von Abfällen“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU). Die Richtlinie kann als Entwurf zum Preis von EUR 50,60 beim Beuth Verlag (Telefon +49 30 2601-2260) bestellt werden. Die Einspruchsfrist endet am 30.09.2014. Einsprüche sind möglich unter www.vdi.de/einspruchsportal.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vdi.de/richtlinien und www.beuth.de.

Quelle: VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.