Deutscher Telematikpreis 2018: AIS erzielt dritten Platz bei Entsorgungstelematik

484
Die AIS-Anwendung digitalisiert Transportprozesse (Foto: AIS)

Ulm — AIS Advanced InfoData Systems GmbH beteiligte sich in diesem Jahr erstmals am Deutschen Telematikpreis umd schaffte auf Anhieb den Sprung auf den dritten Platz in der Kategorie Telematik für Entsorgungsunternehmen. Die AIS-Komplettlösung aus einer Kombination aus robustem Android-Scanner, App und Dispositionslösung ist bei unterschiedlichsten Entsorgerbetrieben wie Städtereinigung, Metallentsorger oder Containerdiensten im Einsatz. Die Preisverleihung für die Sieger in insgesamt neun Kategorien fand am 7. November 2017 im Rahmen des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge in Berlin statt.

Die 1997 gegründete AIS Advanced InfoData Systems GmbH zählt heute zu den Marktführern für professionelle Telematikanwendungen im mittelständischen Nah- und Fernverkehr. Die App von AIS punktet bei Betrieben der Entsorgungsbranche unter anderem mit bewährten Schnittstellen, etwa zu Abfallwirtschafts- bzw. Inhouse-Systemen. Sie ist durch den „geschlossenen Modus“ manipulationssicher, was beispielweise den Datenverbrauch durch Fahrer in Grenzen hält. Waagenanbindung, Echtzeit-Rückmeldungen über Container-Füllstände, RFID- und Barcode-Scan oder kundenindividuell flexibel konfigurierbare Workflows gehören zu den weiteren Stärken der App.

„Für die speziellen Anforderungen der Entsorger haben wir ein dichtes, erprobtes Netz mit Partnerunternehmen aufgebaut wie zum Beispiel mit Anbietern von Abfallwirtschaftssystemen oder Tourenplanungsspezialisten“, erklärt Axel Schempp, Geschäftsführer bei AIS. „Auf diese Weise können wir schnell und sicher auf die unterschiedlichsten Anforderungen der Entsorger eingehen. Unsere Lösung bewährt sich seit vielen Jahren im Kundeneinsatz – die Auszeichnung bestätigt unsere Leistung und motiviert uns natürlich zusätzlich, die AIS-Lösung kontinuierlich auszubauen.“

Quelle: AIS Advanced InfoData Systems GmbH