Stimmungshoch in der Waste-to-Energy-Branche

528
Thermische Abfallverwertung (Foto: M. Szombathy)

Köln — Der Geschäftsklimaindex in der thermischen Abfallverwertung hat sich 2017 auf einem hohen Niveau stabilisiert. Das ist das Ergebnis des aktuellen Waste-to-Energy (WtE) Branchenbarometers. Die Umfrage wird jährlich vom Beratungsunternehmen ecoprog mit Unterstützung des Betreiberverbandes CEWEP durchgeführt und ist als kostenloser Download auf der Webseite von CEWEP erhältlich.

Das Geschäftsklima in der Waste-to-Energy-Branche (WtE-Branche) bleibt gut. Bei den Anlagenbetreibern hat sich der Boom der vergangenen Jahre gefestigt, und auch die WtE-Industrie zeigt nach zuletzt größerem Pessimismus wieder eine leichte Aufwärtstendenz.

Bei den Betreiber von WtE-Anlagen ist die Bewertung des Geschäftsklimas im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen, erreicht aber noch immer einen Spitzenwert. Die aktuelle Geschäftslage wird sogar noch leicht positiver bewertet als in der Vergangenheit. 79% der Anlagenbetreiber betrachten die Auslastung ihrer Anlage als verhältnismäßig hoch, entsprechend betrachten auch 74% ihre Geschäftslage als gut. Rund ein Drittel der Betreiber berichten im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum sogar noch einmal von einer gestiegenen Nachfrage. Nicht ein einziger Betreiber einer WtE-Anlage bezeichnet seine gegenwärtige Geschäftslage als schlecht.

Im Vergleich zum Vorjahr gesunken sind hingegen die Geschäftserwartungen. Erwarteten in 2016 noch rund 40% der Betreiber günstige Geschäftserwartung, so sind es in 2017 noch 22%. Insgesamt bleibt der Ausblick aber positiv, nur 2% der Betreiber erwarten ungünstigere Geschäfte in der Zukunft.

Aufgehellt hat sich die Stimmung der Anlagenbauer, Ingenieur- und Industrieunternehmen, die in der thermischen Abfallverwertung tätig sind. Anders als im Vorjahr wird die aktuelle Geschäftslage, wenn auch nur knapp, mehrheitlich positiv wahrgenommen. Auch den gegenwärtigen Auftragsbestand beurteilt eine – relative und abermals knappe – Mehrheit als ausreichend oder sogar verhältnismäßig hoch. Immerhin knapp ein Drittel der Befragten berichtet von einer gestiegenen Nachfrage in den vergangenen 12 Monaten.

Das WtE Branchenbarometer 2017 erhebt das aktuelle Geschäftsklima in der WtE-Branche nach einer vom ifo Institut entwickelten Systematik. Zusätzlich wurden Fragen zu aktuellen Entwicklungen untersucht. So wurden die Betreiber thermischer Abfallanlagen unter anderem zur Metallverwertung aus Aschen sowie den Auswirkungen der BREF-Novelle befragt. Die Technologieanbieter machten zusätzlich Angaben zur Einschätzung der verschiedenen Marktregionen weltweit.

Durchgeführt wird das WtE Branchenbarometer vom Kölner Beratungsunternehmen ecoprog GmbH. Der europäische Dachverband der Betreiber thermischer Abfallverwertungsanlagen CEWEP (Confederation of European Waste-to-Energy Plants) unterstützt die Erhebung.

Das Branchenbarometer ist als kostenloser Download auf der Webseite von CEWEP (www.cewep.eu) erhältlich.

Quelle: ecoprog GmbH