Neue Herbold GmbH hat ihre Pulvermühle ZM 800 überarbeitet

455
ZM800 mit technischen Verbesserungen (Foto: © 2017 Neue Herbold GmbH)

Sinsheim — Die Neue Herbold Maschinen- und Anlagenbau GmbH hat ihre langjährig bewährte Pulvermühle ZM 800 nun einer Runderneuerung unterzogen: Künftig überzeugt sie mit smarten Optimierungen. Im Zuge der Konstruktion der neuen Maschinengeneration wurden Änderungen realisiert, die dem Kunden weitere Vorteile im Betrieb bieten.

Als bedeutende Neuerung gilt sicherlich die strömungstechnische Optimierung des Maschinengehäuses. Bestand zuvor das Gehäuse – wie bei Maschinen solchen Typs üblich – aus einem runden Maschinenkörper auf einer Plattform, ist das neue Gehäuse nun im Übergang zum Auslauf ausgeschwungen. Hintergrund hierfür ist, den Drall, den das Material im Vermahlungsprozess erfahren hat, zum schnellen Abtransport zu nutzen, da das Material bereits in Richtung der Absaugung vorbeschleunigt wurde. Dadurch können bei unverändertem Energieaufwand höhere Durchsatzleistungen generiert werden.

Generell wurde neben technischen Aspekten auf Design und Ergonomie Wert gelegt. Die üblichen Maschinenaufbauten, wie z.B. Vibrorinne oder Konsole für Saugdruckförderer, bilden eine kompakte Gesamtmaschine mit klaren Linien bei gleichzeitig guten Zugänglichkeiten. Zudem finden sich viele Neuerungen in Details wieder, wie beispielsweise ein optimierter Maschinenverschluss, der nun trotz des geringeren Platzbedarfes effizient greift. Kabel, Anschlüsse und Sensoren sind in einer Zentraleinheit zusammengefasst. Die Steuereinheit der Wassereindüsung, bestehend aus Ventilen und Sensoren, wurde in ein leicht zugängliches, staubdicht und spritzwassergeschütztes Gehäuse verlegt. Darüber hinaus werden nun sämtliche Leitungen kompakt und geschützt geführt.

Quelle: PresseBox / Neue Herbold Maschinen- und Anlagenbau GmbH