Umwelttechnik: MAX Automation AG strebt trategische Partnerschaften an

486
Quelle: MAX Automation

Düsseldorf — Die MAX Automation AG plant den Ausbau des Geschäftsbereichs Umwelttechnik. Nach einer umfassenden und tiefgehenden Marktanalyse, die der Vorstand in den vergangenen Monaten vorgenommen hat, sieht der Spezialist für den Hightech-Maschinenbau gute Chancen für die Schaffung von Mehrwerten für Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre. Die Umwelttechnik, neben der Industrieautomation einer von zwei Konzernbereichen der MAX Automation, wird bislang von der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Vecoplan AG abgebildet und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 97,4 Mio. Euro.

Der Ausbau soll sowohl organisch als auch in Kooperation mit strategischen Partnern erfolgen. Die im vergangenen Jahr erfolgten Maßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur in der Umwelttechnik hatten dazu geführt, dass der Konzernbereich bei gleichem Geschäftsvolumen profitabler arbeitet und angemessen auf die typische Volatilität in den relevanten Märkten reagieren kann. Gleichwohl verfügt die Umwelttechnik über weitere Wertsteigerungspotenziale, die anhand eines Maßnahmenplans genutzt werden sollen. Dabei soll die Marktstellung des Konzernbereichs über eine strategische Partnerschaft verbessert werden.

Die MAX Automation will die Konsolidierungschancen in der heterogenen Umwelttechnik-Branche aktiv nutzen und weiter von weltweiten Wachstumstreibern wie dem steigenden Umweltbewusstsein und den verschärften politischen Vorgaben für den Umweltschutz profitieren. Mit der seit Jahrzehnten im Markt agierenden Vecoplan AG, einem der weltweit führenden Anbieter für Systeme und Komponenten für die Aufbereitung von Holz und Reststoffen, besitzt die MAX Automation dafür eine exzellente Basis. Die Expansion steht im Einklang mit der für den Konzern verabschiedeten Mittelfriststrategie 2021.

Daniel Fink, Vorstandsvorsitzender (CEO) der MAX Automation AG, unterstreicht: „Wir haben uns in den vergangenen Monaten ausführlich mit den Perspektiven für die Umwelttechnik-Branche beschäftigt und vor diesem Hintergrund ergebnisoffen alle Optionen für die Vecoplan-Gruppe geprüft. Im Ergebnis sehen wir gute Chancen, die Umwelttechnik nachhaltig weiterzuentwickeln und dadurch eine Wertsteigerung für unsere Aktionäre zu erzielen.“

Quelle: MAX Automation AG