Erema North America Discovery Day 2017: Kunststoffrecycling auf USA-Wachstumskurs

485
DiscoveryDay 2017: Recyclinglösungen durch Live-Vorführung (Foto: Erema Group)

Ipswich, Massachusetts, USA —  Nicht nur die Recyclingbranche, sondern die gesamte Kunststoffbranche befindet sich in einem Umbruch.“ Mit diesen Worten eröffnete Martin Baumann, Vice President Sales von Erema North America (ENA), den Discovery Day 2017 in Ipswich. Unter dem Titel “Circular economy in action” veranstaltete Erema seinen in Europa bereits etablierten Discovery Day nun erstmals auch bei Erema North America in Ipswich, Massachusetts. Über 100 Kunden und Interessierte erhielten Einblick in die neuesten technischen Entwicklungen aus dem Hause Erema und diskutierten über den aktuellen Aufschwung von Recycling in der nordamerikanischen Kunststoffindustrie.

Die Aussage von Martin Baumann deckte sich mit den Ausführungen von Patty Long, Executive Vice President der Plastics Industry Association, die als Key Note Speaker die steigende Relevanz von Recycling in der nordamerikanischen Kunststoffindustrie erörterte: „Beteiligte der gesamten Kunststoffindustrie fordern einen nachhaltigeren Umgang mit Kunststoff. Dies soll durch Innovation und durch die Berücksichtigung der Recyclingfähigkeit bereits bei der Herstellung von Kunststoffprodukten vorangetrieben werden – ‚Design for recycling‘ von der ersten Idee bis zum Endprodukt.“ Um das Potential von Recycling bestmöglich auszuschöpfen, setzt Erema bei seinen Anlagen auf eine gesteigerte und vor allem stabile Produktionsqualität der Rezyklate.

Große Chance für Kunststoffrecycling in Nordamerika

Mit insgesamt mehr als 650 sich in Betrieb befindenden Erema-Systemen zählen die USA und Kanada zu den wichtigsten Absatzmärkten für die Erema-Recyclingtechnologie. „Eines aber unterscheidet die USA und Kanada von anderen Märkten – und das ist ihr enormes Wachstumspotential. Das Umdenken der Branche wird sicherlich durch den Wegfall von China als internationaler Abnehmer von Post Consumer Kunststoffabfall verstärkt. Da im Gegensatz zu Kunststoffabfall qualitativ hochwertige Regranulate weiterhin nach China exportiert werden können, bedeutet dies eine große Chance für Kunststoffrecycling am nordamerikanischen und kanadischen Standort“, fasst Martin Baumann zusammen.

Schwerpunkte bei den technischen Präsentationen lagen vor allem auf dem Recycling von sauberen Produktionsabfällen und auf Post Consumer Recycling. Speziell für das Recycling von Post Consumer Haushaltsabfall ist das Filtersystem entscheidend, um stark verschmutzten Kunststoff zu hochqualitativen Regranulaten zu verarbeiten. In diesem Zusammenhang wurde erstmals die neue Erema „Business Unit Powerfil“ vorgestellt. Ab sofort werden die bewährten Schmelzefilter nun auch als Einzelkomponenten für bestehende Extrusionsanlagen angeboten.

ENA Technical Center ausgebaut

Einen Einblick in die präsentierten Recyclinglösungen erhielten die Teilnehmer des Discovery Day 2017 durch Live-Vorführungen von vier betriebenen Erema-Anlagen. Dank der Verstärkung des Technical Centers mit einer Intarema TVEplus RegrindPro stehen Kunden und Interessierten aus den USA und Kanada zukünftig nun insgesamt fünf Recyclingmaschinen für Materialversuche zur Verfügung. Der Neuzugang im Maschinenpark des Technical Centers, eine brandneue RegrindPro, ist die Top-Technologie zur effizienten Aufbereitung von Mahlgut. Sie ist mit einem leistungsstarken Erema Laserfilter ausgestattet, der es ermöglicht, auch stark verschmutzte Materialien zielsicher von unerwünschten Störstoffen zu befreien – auch von ansonsten schwierig zu filternden Kontaminationen wie etwa Gummi, Silikon, Papier oder Aluminium. Mit dieser neuen Maschine am Standort in Ipswich, Massachusetts, kann ENA eine noch größere Bandbreite an Materialien verarbeiten – angefangen von sauberen Produktionsabfällen und Mahlgut bis hin zu stark verschmutztem Post Consumer Material.

Wir bieten unseren Kunden und Interessierten die Möglichkeit, ihr Material live vor Ort zu recyceln. Mit mittlerweile fünf Recyclingmaschinen für unterschiedliche Anwendungen können wir noch zielgerichteter auf Kundenanforderungen eingehen. Die Technologie kann durch unsere Versuche exakt auf die jeweiligen Material- bzw. Produktanforderungen zugeschnitten werden. Der Kunde entscheidet bei uns aufgrund von Fakten, beziehungsweise den Pellets, die er in seinen Händen hält“, so Mike Horrocks, Geschäftsführer von Erema North America.

Quelle: Erema Group