Brandenburg: Deponie-Sanierungskosten sollen sich auf min. 450 Mio. € belaufen

433
Wilde Kippe (Foto: © Peter von Bechen / http://www.pixelio.de)

Leipzig — Es würde knapp eine halbe Milliarde Euro kosten, die illegalen Deponien des Landes Brandenburg zu sanieren. Zu diesem Ergebnis kommt der Rechercheblog muellrausch.de, der nach eigenen Angaben neue Informationen der Landesregierung in Potsdam ausgewertet hat. Berechnungsgrundlage bildet die Antwort der brandenburgischen Regierung auf eine parlamentarische Anfrage des Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke.

Insgesamt listet die Landesregierung mehr als 80 Abfalllager auf, die in die Zuständigkeit von Landesbehörden fallen. Rund ein Dutzend davon sind nach Regierungsangaben vollständig beräumt. Was laut muellrausch.de in dieser Auflistung – im Gegensatz zu früheren Listen – aber fehlt, sind mehr als 60 illegale Deponien, für die die Kommunen zuständig sind.

Rechercheblog zufolge lagern auf allen illegalen Deponien in Brandenburg insgesamt mehr als 4,5 Millionen Tonnen Abfälle. Lege man den von Landesumweltminister Jörg Vogelsänger selbst genannten Berechnungsschlüssel zugrunde, summierten sich die Kosten für eine Komplettentsorgung aller Lager auf mindestens 450 Millionen Euro. Diese Summe entspreche ungefähr dem Hundertfachen dessen, was jährlich an Landesmitteln für illegale Abfalldepots eingeplant ist.

Die Kleine Anfrage kann unter parlamentsdokumentation.brandenburg.de(1) eingesehen werden. Die Antwort der Landesregierung ist unter parlamentsdokumentation.brandenburg.de(2) zu finden. Eine Karte des Rechercheblogs mit allen bekannten illegalen Deponien im Land Brandenburg steht unter muellparadies.de zur Verfügung.

Quelle: Michael Billig