Forum PET wehrt sich gegen Vorurteile über PET-Flaschen als Abfall

605
Quelle: Forum PET

Bad Homburg — Flaschen aus PET prägen den Getränkemarkt. Rund 85 Prozent der alkoholfreien Getränke werden in Deutschland mittlerweile in PET-Einweg- oder PET-Mehrwegflaschen abgefüllt. Doch bis heute gibt es widersprüchliche Aussagen rund um eines der wichtigsten Materialien der Verpackungsindustrie. Auch gegenüber den Abfalleigenschaften von PET gibt es Vorurteile, die das Forum PET ausräumen möchte.

Sind Glasflaschen ökologischer als Flaschen aus PET?

Forum PET: Das stimmt so pauschal nicht. Bei der komplexen Ökobilanz einer Verpackung spielen unterschiedlichste Faktoren wie Verpackungsmaterial und -gewicht, Transportstrecken oder das Recycling eine Rolle. Während PET-Mehrwegflaschen schon lange zu den umweltfreundlichsten Getränkeverpackungen zählen, konnten auch die PET-Einwegflaschen ökologisch stetig weiter verbessert werden. Sie sind in den vergangenen Jahren vor allem durch Maßnahmen wie Gewichtsverringerung, Recycling, kürzere Transporte und die Senkung des Energieverbrauchs bei der Herstellung immer umweltfreundlicher geworden. Bereits im Jahr 2010 fand das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) heraus, dass die häufigste PET-Einwegflasche am Markt, die 1,5 Liter-Flasche für Wasser und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, zur Glas-Mehrwegflasche ökologisch gleichwertig ist.

Wandern gebrauchte PET-Flaschen zuerst in die Pfandautomaten und danach in den Müll?

Forum PET: Seit Einführung der Pfandpflicht auf Einweg-Getränkeverpackungen im Jahr 2003 werden in Deutschland pfandpflichtige PET-Flaschen vom Handel zurückgenommen. Dank des Pfandsystems werden fast 99 Prozent der pfandpflichtigen PET-Flaschen gesammelt, und das wertvolle Material wird wiederverwertet. Denn PET lässt sich problemlos recyceln.

Werden gebrauchte PET-Getränkeflaschen aus Deutschland vor allem nach China exportiert?

Forum PET: Auch das stimmt so nicht. Eine Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mbH (GVM), aus dem Jahr 2015 belegt: Etwa 80 Prozent des PET-Recyclings findet mittlerweile in Deutschland statt. Die restlichen Wertstoffmengen werden größtenteils im grenznahen Ausland wiederverwertet. Die Kosten für den Transport in weiter entfernte Länder sind in der Regel einfach zu hoch. Außerdem nimmt die Nachfrage nach Recycling-Material in Europa weiter zu.

Werden aus wiederverwerteten PET-Getränkeflaschen nur minderwertige Produkte hergestellt?

Forum PET: Das ist nicht richtig. Zu über einem Drittel werden die gesammelten PET-Getränkeflaschen heute genau wieder zu dem, was sie waren: Rohstoff für neue PET-Getränkeflaschen. Zu dem Schluss kommt die oben erwähnte GVM-Studie ebenfalls. Weitere Abnehmer sind die Textilfaser- (27 Prozent) und die Folienindustrie (23 Prozent). Der restliche Rohstoff wird zu weiteren Produkten wie Bändern oder Reinigungsmittelflaschen (16 Prozent) verarbeitet.

Quelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. / Forum PET