Neue RAL-Gütesicherung: statt Abfall Altprodukte, statt Entsorgung Rückkonsum

411
Neues RAL-Gütezeichen für Rückkonsum - GZ 950 (Quelle: RAL-Gütegemeinschaft)

Merzig — Ein neues RAL-Gütezeichen für Rückkonsum – GZ 950 bewertet und sichert in erster Linie die Qualität von Rücknahme-Zentren für Altprodukte. Kommunale Betriebe und Unternehmen können ihre nachhaltige und den Zielen des Circular-Economy gerechte werdende Dienstleistung mit dem neuen Gütezeichen auszeichnen lassen. Damit sollen Bürgernähe und eine saubere Abwicklung, die spiegelbildlich dem Verkauf von Neuprodukten angelegt ist, neue Impulse in einen wichtigen Bereich der kommunalen Rückführung von Ressourcen bringen.

Das jetzt von der RAL-Gütegemeinschaft veröffentlichte Gütezeichen Rückkonsum geht ganz bewusst auch verbal neue Wege. Wie Robert Leven, der 1. Vorsitzende der Gütegemeinschaft, mitteilt, soll im Zusammenhang mit den Materialien „nicht mehr von Abfall, sondern von Altprodukten, nicht mehr von Abfallentsorgung, sondern von Rückkonsum“ gesprochen werden. Auch hafte Abfällen bislang ein gewisses Schmuddel-Etikett an: durch überfüllte Wertstoff-Container, ungepflegte Recycling-Centren und eine nicht geordnete Logistikinfrastur der Müllerfassung. Daher hätten sich Bürger sich mit der bisherigen Abfall-Entsorgung in nur wenigen Fällen identifizieren können und die angebotenen kommunalen Leistungen nicht in dem Umfang genutzt, wie es für eine nachhaltige Circular-Economy notwendig gewesen wäre. Der Bürger solle – so Robert Leven – zum Rückkonsum genauso angeregt werden wie zum Konsum von Produkten.

Ein sehr wichtigstes Element ist dabei die Vermeidungsberatung. Sie soll nicht nur die Bürger ansprechen, die Altprodukte andienen, sondern alle Menschen im Einzugsbereich des Rückkonsum-Zentrums zur Nutzung von nachhaltigen, abfallarmen Produkten animieren soll. Dazu gehören Kommunikation und Kundenberatung, die die gleichen Stilelemente wie Presse, Rundfunk, Fernsehen, oder Broschüren zur Propagierung von Materialverschwendung einsetzen muss, wie sie die Produktwerbung verwendet.

Die neue RAL-Gütesicherung wird in den nächsten Wochen im Rahmen von 5 Leuchtturmprojekten in die Praxis umgesetzt. 5 kommunale Rückkonsum-Zentren in Schweden, Deutschland und Luxembourg (u.a. das Rückkonsum-Zentrum in Hesperange) werden sich den RAL-Prüfungen unterziehen und soweit sie den Anforderungen der RAL-GZ 950 entsprechen, mit dem neuen Gütezeichen ausgezeichnet werden.

Quelle: RAL-Gütegemeinschaft