Bollegraaf Recycling Solutions baut voll-automatische Sortieranlage für SK Polymers

425
Kunststoffballen (Foto: Petra Hoeß, FABION Markt + Medien / abfallbild.de)

Appingedam, Niederlande — Bollegraaf Recycling Solutions hat von SK Polymers B.V, den Auftrag erhalten, eine vollautomatische Sortieranlage für harte Kunststoffe zu bauen, mit einer Kapazität von 6 Tonnen pro Stunde. Die Anlage soll Ende 2017 übergeben werden.

SK Polymers ist ein Joint Venture zwischen Abfall- und Rohstoffmanager SUEZ und dem Kunststoffwiederverwerter Kempenaars. Das Unternehmen arbeitet an intelligenten Lösungen, um harte Kunststoffe für das Recycling vorzubereiten und anschließend hochwertige Rohstoffe an die kunststoffproduzierende Industrie zu liefern. Eric Kempenaars, Geschäftsführer von Kempenaars Plastic Recycling, betont: „Wir haben uns für Bollegraaf entschieden, weil wir inzwischen sieben Jahre Erfahrung mit Bollegraaf Recycling Solutions und ihren Dienstleistungen haben. Bollegraaf ist innovativ, wenn es um Beratung und Prozessbegleitung geht. Daneben haben sie einen guten Kundendienst. Diese Anlage sorgt im Logistikprozess für eine deutliche Kostensenkung. “

Die innovative, vollautomatische Sortieranlage kann ca. 6 Tonnen harte Kunststoffe pro Stunde verarbeiten. Sie enthält die modernsten Technologien, die von Bollegraaf Recycling Solutions aus Appingedam, Niederlande geliefert werden. Die Anlage wird mit verschiedenen innovativen Technologien ausgestattet, darunter ein Shredder, optische Trenner und ein Sink/Float-Tank.

Die Shredder der HSB-Serie, sogenannte Highspeed rotierende Maschinen, zeichnen sich durch ihre große Kapazität und geringe Wartungskosten aus. Perfekt für die Zerkleinerung von u. a. Kunststoffen. Auch die eingesetzte Technik für die optische Sortierung ist hochmodern. Die Pellenc ST Mistral+ gilt die einzige bewährte optische Sortiermaschine auf dem Markt, mit der alle möglichen Kunststoffe für Wiederverwertung und Recycling effektiv bearbeitet und sortiert werden können. Durch Einsatz einer Near-Infrared- und Visionstechnologie ist die Mistral- Maschine von Pellenc mit der modernsten Technik in der optischen Sortierindustrie ausgestattet. Die Sink/Float-Trenntechnik schließlich hat zwei Anwendungen innerhalb des Verfahrens: erstens die Beseitigung von Verschmutzungen; im zweiten Schritt werden die Kunststoffarten anhand ihres jeweiligen Auftriebs wirksam voneinander getrennt.

„Durch das automatische und dadurch bessere Sortieren erzeugen wir Einzelströme in besserer Qualität, wodurch wir einen hochwertigen Rohstoff anbieten können und ein breiterer Markt erreicht wird“, erzählt Paul Valster, Geschäftsführer New Business von SUEZ.

Quelle: Bollegraaf Recycling Solutions