Noventiz: Kündigungen der Verträge durch Systembetreiber lösen keine Probleme

451
Quelle: Noventiz

Köln — Nach DSD, Interseroh und BellandVision haben weitere Systembetreiber zum 31.12.2017 ihre Clearingverträge gekündigt. „Das Ausscheren aus den Verträgen löst keineswegs das Problem,“ kritisiert Dirk Boxhammer, Geschäftsführer Noventiz Dual GmbH, das Vorgehen anderer Systembetreiber. Und welche rechtlichen Konsequenzen dieser Schritt für die Geschäftstätigkeit dieser Systeme ab Januar 2018 haben wird, sei weiterhin offen.

„Nur eine dauerhafte Abkehr von wettbewerbsschädlichen Praktiken der Vergangenheit kann für die Zukunft entscheidende Änderungen bringen“, ist sich Boxhammer sicher. Noventiz bleibt bei seiner Position und sieht sich trotz der weiteren Kündigungen in seiner Haltung bestätigt.

„Wir halten den Schritt für falsch und werben nach wie vor für einen konstruktiven Dialog aller beteiligten Systembetreiber“, untermauert Boxhammer seinen Standpunkt. Schon Anfang August hatte er bedauert, „dass es der Gruppe der größten Dualen Systeme wieder einmal gelungen ist, Unruhe in den Markt der Verpackungsentsorgung zu bringen“.

Quelle: Noventiz GmbH