Österreich: Plastiktüten dürfen in Zukunft nicht mehr gratis abgegeben werden

464
Kunststofftüten (Foto: Kroll / Recyclingportal)

Wien, Österreich — Plastiksackerl – Einkaufstaschen aus Kunststoff – sollen ab 1. Januar 2018 nicht mehr gratis abgegeben werden. Mit einem entsprechenden Gesetzesentwurf des Österreichischen Umweltministeriums soll eine vor zwei Jahren erlassene EU-Richtlinie umgesetzt werden.

Der „Letztvertreiber von Kunststofftragetaschen“ muss laut dem Entwurf künftig ein Mindestentgelt erheben. Während der Preis für sehr leichte Tüten bei 5 Cent liegen soll, kosten dann mittlere Kunststofftragetaschen 30 und schwerere 50 Cent. Zudem dürfen im Kassenbereich keine Gratistüten mehr aufliegen und es müssen wiederverwendbare Alternativen angeboten werden.

Mehrere Schritte weiter geht unterdessen Kenia. Im ostafrikanischen Land wurde kürzlich das weltweit schärfste Gesetz gegen Kunststofftragetaschen erlassen. Demnach drohen HerstellerInnen, VerkäuferInnen und sogar BenutzerInnen von Kunststofftaschen Haftstrafen von bis zu vier Jahren oder Geldstrafen von 40.000 Dollar.

Quelle: EU-Umweltbüro