8. September: Der Stichtag für das U-START-Circular Programm rückt näher

399
Source: Veolia

Berlin — Veolia und EIT RawMaterials haben gemeinsam die zweite U-START-Kampagne für Start-ups im Bereich Circular Economy gestartet. Auf der Grundlage der ersten erfolgreichen Erfahrungen des U-START-Programms zur Kreislaufwirtschaft im vergangenen Jahr initiieren die beiden Partner 2017 ein zweites Förderprogramm, das sich an Start-ups mit nachhaltigen, innovativen Geschäftsideen im Bereich Kreiswirtschaft richtet.

Diesmal liegt der Fokus auf Recyclingtechnologien für komplexe Abfallströme und insbesondere Verbundwerkstoffen, WEEE-Recycling mit Schwerpunkt auf Recycling von Edelmetallen und Seltenen Erden sowie Ökodesign-Konzepten für ein verbessertes Recycling.

Das Ziel ist, bis zu fünf wegweisende innovative Startups zu fördern. Die Unterstützung umfasst ein zweijähriges Inkubationsprogramm, Seed Funding, Business Coaching durch EIT RawMaterials, industrielles Mentoring durch Veolia und Büros im Start-up-Ökosystem des EUREF Campus in Berlin.

Etienne Petit, Landesdirektor von Veolia Deutschland, unterstreicht die strategische Bedeutung von „Open Innovation“ für Veolia: „Die Zusammenarbeit zwischen innovativen Start-ups, Unternehmern und kleinen und mittleren Firmen mit der Veolia-Gruppe beschleunigt die erfolgreiche Integration der Innovation. Die Partnerschaft mit EIT RawMaterials hat sich bewährt, um vielversprechende innovative Start-ups zu fördern.“

„Durch die Bündelung der Kräfte von EIT RawMaterials und Veolia können wir die Vermarktungszeit für innovative Konzepte massgeblich beschleunigen“, sagt Andreas Klossek, COO von EIT RawMaterials. „Wir suchen Geschäftsideen, die innerhalb von drei bis fünf Jahren marktreif werden, die auch gleichzeitig gesellschaftliche und ökologische Vorteile bringen, um die europäischen Wettbewerbsposition in Rohstoffen zu stärken.“

Start-ups können noch sich bis zum 8. September 2017 unter veolia.de online bewerben.

Quelle: Veolia Deutschland