Zum Schulanfang: ALBA und Kinder-Unfallhilfe starten Sicherheits-Aktion

521
(v.l.:) Eric Schweitzer und Dr. Jan Zeibigfreuen sich über den Start der gemeinsamen Aktion mit den Toter-Winkel-Aufklebern (Foto: ©ALBA Group / Amin Akhtar)

Berlin — Eine Zusammenarbeit, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen soll, haben der Umweltdienstleister und Rohstoffversorger ALBA Group und der Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe“ gestartet. Im Zentrum der Aktion steht die Ausstattung der gesamten LKW-Flotte des Recyclingspezialisten mit Toter-Winkel-Aufklebern der Kinder-Unfallhilfe. Diese sollen Radfahrer oder Fußgänger – insbesondere Kinder – auf die Gefahr beim Aufenthalt im toten Winkel hinweisen.

Die ALBA Group hat bereits ihre gesamte Berliner LKW-Flotte, darunter auch ihre dunkelblauen Entsorgungsfahrzeuge, mit den Warn-Aufklebern ausgerüstet und wird die Beklebung sukzessive auf sämtliche LKWs im Bundesgebiet ausweiten. „Mit diesem Schritt möchten wir nicht nur einen Beitrag zur Unfallprävention leisten, sondern auch zeigen, dass unsere LKW-Fahrer für das Thema toter Winkel sensibilisiert sind“, erklärt Dr. Eric Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der ALBA Group.

„Wir freuen uns, dass die ALBA Group an unserer Initiative mitwirkt und uns dabei unterstützt, den Straßenverkehr für alle Teilnehmer – aber vor allem für die Kleinsten – sicherer zu machen“, unterstreicht Dr. Jan Zeibig, Geschäftsführer der Aktion Kinder-Unfallhilfe.

Quelle: ALBA Group