Ravo Hygion: Kehrmaschine reduziert Feinstaubpartikel in der Luft

623
Kehrmaschine zur Feinstaub-Reduzierung (Foto: Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH)

Köln — Die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH (AWB) hat eine neue Kehrmaschine angeschafft, die nicht nur die Straße reinigt, sondern auch Feinstaub aus der Luft filtert. Feinstaub stellt in großen Städten auf der ganzen Welt ein Problem dar, weil er Gesundheit und Wohlbefinden gefährdet. Mit der neuen Kehrmaschine leistet die AWB einen Beitrag zur Reduzierung von Feinstaubemissionen in Köln.

Die Kehrmaschine vom Typ Ravo Hygion wurde erstmalig auf der IFAT im Jahr 2016 vorgestellt. In Deutschland besitzen Berlin (2 Stück), Duisburg (2 Stück) und Münster (1 Stück) eine solche Maschine oder haben sie bestellt. Ihre Einsatzzeit beträgt in der Regel 10 Stunden.

Im Schmutzbehälter der Kehrmaschine werden Feinstaubpartikel der Größen PM10* und PM2.5 aus dem Luftstrom der Maschine elektrisch aufgeladen und anschließend von einer Kollektorplatte angezogen. Die winzigen Partikel lagern sich zu ungefährlichen größeren Staubteilchen zusammen, die mit einem einfachen und sicheren Reinigungsprozess entfernt werden können. Dieser Prozess ist für die Bediener und Personen in der Nähe vollkommen ungefährlich, da es zu keinem Zeitpunkt zu physischem Kontakt kommt. Die Kehrwirkung wird nicht beeinträchtigt. Die Kehrmaschine ist vom deutschen TÜV geprüft und zugelassen.

Quelle: Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH (AWB)