EBS-Produzenten melden gute Nachfrage nach Ersatzbrennstoffen

572
Ersatzbrennstoff (Foto: Kroll / Recyclingportal.eu)

Bonn — Fertig hergestellter Ersatzbrennstoff oder auch EBS-Vormaterial findet zunehmend das Interesse polnischer und tschechischer Aufbereiter und Verwerter. Das berichten die im bvse vertretenen EBS-Produzenten.

Die EBS-Lieferungen an deutsche Zementwerke sind stabil und auf einem zufriedenstellenden Niveau. Allerdings konnte die Zementindustrie höhere Zuzahlungspreise für die Abnahme von Ersatzbrennstoffen im Markt durchsetzen.

Als Grund hierfür wird vor allem die allgemein gute Auslastung der Müllverbrennungsanlagen und das damit einhergehende hohe Preisniveau angesehen. Daraus resultieren stärkere Sortierbemühungen, so dass den Verwertungsanlagen genügend Mengen zur Verfügung stehen.

Der Zenit des Preisniveaus scheint jedoch bereits durchschritten. Vereinzelt sind – auch aufgrund oben genannter Exporte – bereits wieder fallende Preise am Markt erkennbar.

Die bvse-Unternehmen sehen in Deutschland kein weiteres Potenzial für eine Steigerung der Einsatzmengen: Denn die Zementwirtschaft agiert in Bezug auf zusätzliche Investitionen, insbesondere im Norden und Osten Deutschlands, eher zurückhaltend.

Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.