IFAT 2018: VDMA Praxistage erstmals um Aufbereitungstechnik für Mineralik erweitert

1110
VDMA Praxistage 2017 (Foto: VDMA)

Frankfurt/Main — Die VDMA Praxistage sind immer wieder ein Highlight auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft (IFAT) in München. Zur Messe vom 14. bis 18. Mai 2018 wird es erstmals eine Live-Demonstration mobiler Maschinen zur Aufbereitung mineralischer Abfälle geben.

„Die VDMA-Praxistage auf der IFAT sind ein großer Erfolg. Neben den Technologien zur Biomasse Aufbereitung wollen wir ab 2018 zeigen, was die Abfall- und Recyclingtechnik bei mineralische Abfällen leisten kann“, verspricht Naemi Denz, Geschäftsführerin VDMA Fachverband Abfall- und Recyclingtechnik.

Bei den VDMA Praxistagen erhalten Hersteller mobiler Maschinen zum Brechen, Sortieren und Klassifizieren die Möglichkeit, ihre Technologien auf einem extra bereitgestellten Freigelände dem fachkundigen Messe-Publikum zu präsentieren. „Mineralische Abfälle machen in Europa annähernd zwei Drittel des Gesamtabfallaufkommens von 2.503 Mio. Tonnen aus. In Deutschland ist dieses Verhältnis ähnlich – Grund genug, künftig den Besuchern der IFAT technische Lösungen zum Umgang mit diesem Abfallstrom aufzuzeigen“, erklärt Denz.

„Auch mit der Erweiterung wird es am erfolgreichen Konzept nur geringfügige Änderungen geben. Wir ziehen mit den VDMA Praxistagen auf das Außengelände am Eingang Ost, der künftig der Eingang zum Themenbereich Kreislaufwirtschaft der IFAT sein wird. Neu ist, dass es täglich eine deutsche und eine englische Vorführung gibt.“ Laut Denz soll damit dem hohen Maß an internationalem Publikum der Messe entsprochen weden.

Unterstützung erhält der VDMA Fachverband Abfall- und Recyclingtechnik bei der Umsetzung durch seinen Materialpartner, die in Dachau ansässige Ettengruber Firmengruppe.

Quelle: VDMA Abfall- und Recyclingtechnik