Deutsches Know-how gefragt: Chinesisch-Deutsches Verbändetreffen in Bonn

728
CRRA besuchte bvse (Foto: bvse)

Bonn — Im Rahmen einer Delegationsreise waren Vertreter und Mitglieder des größten chinesischen Recyclingverband CRRA vor wenigen Tagen einer Einladung des bvse gefolgt, um sich über das deutsche Recycling- und Entsorgungssystem zu informieren. Know-how und Arbeitsweise deutscher Recycling- und Entsorgungsunternehmen sowie der Organisationsstruktur des Dualen Systems standen im Fokus eines 16-köpfigen Delegationsteams, das Deutschland besuchte.

Während des Besuches beim bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. erhielten die Delegationsreisenden zunächst eine Übersicht zur Recyclingkette und dem Stand der Technik in Deutschland. Ergänzend dazu beleuchtete bvse-Rechtsreferentin Katharina Walter die Abfallerfassung vor dem Hintergrund des deutschen und europäischen Rechtsrahmens. Auf besonderes Interesse stieß der Vortrag des Leiters der Abteilung Systemverwertung beim Europäischen Lizenzierungssystem (ELS), Frank Arleth, der die Funktionsweise und Organisationsstruktur der Dualen Systeme in Deutschland erklärte.

Dr. Thomas Probst zeigte sich erfreut über die lebendige Diskussion und das offenkundig große Interesse der chinesischen Unternehmer an deutschem Know-how und der Ausgestaltung des Verpackungsrücknahmesystems, dessen Etablierung man sich auch in China vorstellen könne, wie die Teilnehmer bestätigten.

Die wachsende chinesische Industrie hat einen enormen Bedarf an Rohstoffen. Um diese zu decken, werden seit Jahren große Mengen an Abfällen importiert und, oftmals unter ökologisch schädlichen Bedingungen, als Sekundärrohstoffe aufbereitet. Mit der von der chinesischen Regierung jüngst initiierten Aktion „Chinesisches Schwert 2017“, die die Einhaltung strenger Umweltvorschriften überwacht und Missachtung strikt bestraft, erhöht sich nun der Druck auf die heimischen Entsorgungs- und Recyclingbetriebe. Organisationsstrukturen müssen im Hinblick auf Gesundheits- und Umweltschutz optimiert und bestehende Abfall-Sammelstrukturen effektiv weiter ausgebaut werden.

Organisiert wurde die 14-tägige Informationsreise für Geschäftsführer und leitende Manager chinesischer Recycling- und Entsorgungsbetriebe von der China Resource Recycling Association. Die CRRA ist die größte nationale Vereinigung von Recycling-Profis in China. Der Verband wurde 1992 gegründet, um die Interessen der Recycling-Industrie auf internationaler Ebene zu unterstützen. Heute repräsentiert die CRRA über 1000 Mitglieder und umfasst über 10.000 Betriebe, angefangen von kleinen, familiengeführten Unternehmen bis hin zu großen, multinationalen Konzernen.

Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.