Biologisch abbaubare Mulch-Folien reduzieren agrarische Kunststoffabfälle

659
Gartenbaufolie zum Schutz von Spargel (Foto: © Thommy Weiss / http://www.pixelio.de)

Berlin — Die Europäische Kommission will die EU-Düngemittelverordnung überarbeiten. Dazu hat der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) des Europäischen Parlaments jetzt seinen Änderungsbericht verabschiedet. Darin bestätigt der IMCO-Ausschuss das innovative Potential biologisch abbaubarer Mulchfolien und betont die positiven agronomischen Effekte sowie den Beitrag zur Reduzierung von Mikroplastik auf Feldern.

European Bioplastics, der Interessenverband der Biokunststoffindustrie in Europa, begrüßt die Unterstützung dieser modernen und effizienten landwirtschaftlichen Praxis durch die Mitglieder des IMCO-Ausschusses sowie die mitberatenden Expertenausschüsse für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung und für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Biologisch abbaubare Mulchfolien sind seit mehr als 15 Jahren auf dem Markt verfügbar und genießen, unterstützt durch solide wissenschaftliche und technische Erkenntnisse, ein hohes Maß an Akzeptanz bei den europäischen Landwirten. Sie spielen nach Ansicht von European Bioplastics eine wesentliche Rolle in der modernen Landwirtschaft, da sie positive agronomische Effekte liefern, die Erträge erhöhen, die Qualität der Pflanzen verbessern, zur Unkrautbekämpfung beitragen und die Notwendigkeit von Bewässerung und Pestizideinsatz verringern. Darüber hinaus bieten sie am Ende des Pflanz- und Erntezyklus deutliche Vorteile. Sie können auf dem Feld verbleiben und untergepflügt werden, was zu einer Reduzierung der landwirtschaftlichen Kunststoffabfälle und der potenziellen Bodenbelastung beiträgt.

Die Einbeziehung von biologisch abbaubaren Mulchfolien in die Düngemittelverordnung in Verbindung mit der voraussichtlich Ende des Jahres veröffentlichten europäischen Norm für den biologischen Abbau von Mulchfolien im Boden soll dazu beitragen, die Regelungen in den EU-Mitgliedstaaten zu harmonisieren. Die Norm wird einen vollständigen biologischen Abbau innerhalb von 24 Monaten sowie einen Ökotoxizitätstest erfordern.

European Bioplastics setzt auf eine konstruktive Fortsetzung des Dialogs, bevor im September über die Revision der EU-Düngemittelverordnung im Europäischen Parlament abgestimmt wird.

Quelle: European Bioplastics