„Karton, natürlich“: Getränkekarton-Hersteller starten Informationskampagne

1132
"Karton natürlich": Kampagnen-Plakat (Quelle: FKN)

Berlin — Es ist nicht egal, ob man seine Getränke aus Plastikflaschen, Mehrwegflaschen oder Getränkekartons trinkt.  Auf die Konsequenzen für die Umwelt will der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN) auf der Kampagnen-Website karton-natürlich.de hinweisen. Die zentrale Botschaft lautet: Verbraucher schonen die Umwelt, wenn sie sich beim Einkauf für einen Getränkekarton entscheiden.

Der Getränkekarton ist eine vom Umweltbundesamt (UBA) anerkannte ökologisch vorteilhafte Verpackung. Sie wird überwiegend aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt, der aus nachhaltig bewirtschafteten und zertifizierten Quellen stammt.

Die meisten Verbraucher wollen ihre Getränke in umweltfreundlichen Verpackungen kaufen. Das belegen zahlreiche Meinungsumfragen. Trotzdem geht der Anteil von Mehrweg- und Getränkekartons seit Jahren zurück“, erklärt FKN-Geschäftsführer Michael Brandl. Er ist davon überzeugt, dass dies nicht nur daran liegt, dass die Politik noch immer nicht die richtigen Instrumente gefunden hat, um den Trend zur Einweg-Plastikflasche zu stoppen: „Es liegt auch daran, dass viele Verbraucher den Unterschied nicht kennen und fälschlicherweise glauben , dass eine zurückgebrachte Einweg-Plastikflasche, für die man Pfand bezahlt hat, eine ökologisch gleichwertige Alternative zu Getränkekartons und Mehrwegflaschen darstellt“.

Quelle: Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. (FKN)