Spende Dein Pfand – neues Gemeinschaftsprojekt am Flughafen Tegel

1272
Zwei Pfandbeauftragte inmitten der Projektpartner, v.l.n.r.: Michael Wiener (Grüner Punkt, CEO), Susanne Pieske (Goldnetz, Pfandbeauftragte), Karin Pfluger (Goldnetz, Stellvertretende Geschäftsführerin), Sabine Werth (Berliner Tafel, Gründerin und Vorstandsvorsitzende), Michael Evert (Goldnetz, Pfandbeauftragter), Dr. Till Bunse (Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Leiter Commercial). Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

BerlinEine kleine Tonne macht einen großen Unterschied. Passagiere können am Flughafen Tegel jetzt ihre nicht mehr benötigten Pfandflaschen spenden. Erste Plexiglasbehälter mit der Aufschrift „Spende Dein Pfand“ stehen dafür in den Terminals C und D. Das gleichnamige soziale Gemeinschaftsprojekt ist eine Kooperation der Flughafengesellschaft mit dem Grünen Punkt, dem Bildungs- und Beschäftigungsträger Goldnetz gGmbH und der Berliner Tafel e. V.

Durch die Initiative konnten bereits zehn Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose geschaffen werden. Diese bei Goldnetz beschäftigten – und zu 100 Prozent durch Jobcenter- und Landesmittel geförderten – „Pfandbeauftragten“ sind für Transport, Aufstellung, Leerung und Reinigung der Tonnen und die anschließende Sortierung der Pfandgebinde verantwortlich. Der Grüne Punkt sorgt für die Logistik, also Abholung, Transport, Zählung, Abrechnung und Wiederverwertung der Flaschen aus den „Spende Dein Pfand“-Tonnen sowie den extra sortierten Pfandgebinden aus den Flüssigkeitsabfällen an den Sicherheitskontrollen. Der Pfanderlös kommt in Gänze der Berliner Tafel e.V. zu Gute. In den ersten zwei Wochen kamen dabei bereits 3.200 Euro zusammen. „Spende Dein Pfand“ soll sukzessive durch eine Erhöhung der Anzahl der Tonnen sowie der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausgedehnt und perspektivisch auch auf den Flughafen Schönefeld übertragen werden.

Dr. Till Bunse, Leiter Commercial der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Als Flughafengesellschaft ist es uns wichtig, auch Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen. Viele der Pfandflaschen, die täglich in Tegel anfallen, werden durch ‚Spende Dein Pfand‘ wieder geordnet dem Recycling-Prozess zugeführt. Darüber hinaus integrieren wir auf diesem Weg benachteiligte Menschen wieder in die Arbeitswelt und eröffnen für sie neue Perspektiven.“

Michael Wiener, CEO Der Grüne Punkt: „Mit Berlin-Tegel ist nun schon der siebte Flughafen bundesweit dabei und mit über 20 Millionen Fluggästen jährlich der bei weitem größte Flughafen bisher. Ich freue mich darüber sehr und natürlich insbesondere darüber, dass nun auch die Bundeshauptstadt mit ihrem wichtigsten Flughafen dieses tolle Projekt übernimmt. ‚Spende Dein Pfand‘ ist ein im besten Sinne nachhaltiges Projekt: Statt im Müll zu landen, recyceln wir die gesammelten Flaschen und Dosen. Das Projekt schafft Arbeitsplätze und eröffnet Chancen für langzeitarbeitslose Menschen. Ich freue mich, dass die erheblichen Pfandsummen künftig der Berliner Tafel zugutekommen werden.“

Karin Pfluger, stellv. Geschäftsführerin Goldnetz gGmbH: „Mit dem Projekt ‚Spende Dein Pfand‘ realisieren wir auf optimale Weise die Verknüpfung von öffentlich geförderter Beschäftigung und die Integration langzeiterwerbsloser Menschen in den Arbeitsmarkt mit unserem sozialpolitischen Engagement. Die ‚Pfandbeauftragten‘ arbeiten mit großem persönlichem Einsatz und erleben in ihrer Tätigkeit viel Wertschätzung durch die gute Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und die hohe Akzeptanz bei den Fluggästen. Der Teamwork-Ansatz des Projektes führt zu einer Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Sabine Werth, Gründerin und Vorsitzende der Berliner Tafel e.V.: „‚Spende Dein Pfand‘ steht für unsere beiden Kernthemen: den sorgsamen Umgang mit Ressourcen und die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen. Mit den Pfandeinnahmen werden wir eine neue Kühlzelle finanzieren, die wir dringend für unsere Lebensmittel benötigen. Herzlichen Dank an alle Kooperationspartner*innen!“

Das Projekt „Spende Dein Pfand“

  • Die Idee zu „Spende Dein Pfand“ wurde von der Studenteninitiative „enactus“ 2010 an der Universität Hohenheim entwickelt
  • 2013 Start am Flughafen Stuttgart gemeinsam mit dem Grünen Punkt und gemeinnützigen Organisationen
  • Es folgen 2015 die Flughäfen Köln/Bonn und Hamburg und 2016 Bremen, Dresden und Paderborn/Lippstadt

Mehr Informationen finden Sie unter www.spendedeinpfand.de

Quelle: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG