Interseroh präsentiert neue Dienstleistung zur Verpackungsoptimierung

835
Sortieranlage (Foto: ©ALBA Group)

Köln/Berlin — Mit „Made for Recycling“ hat die Interseroh Dienstleistungs GmbH ihr neues Angebot zur Verpackungsoptimierung auf dem „Tag der Verpackung“ des Deutschen Verpackungsinstituts vorgestellt. Die Präsentation erfolgte im Rahmen einer Führung durch eine der vier ALBA-Hightech-Sortieranlagen für Leichtverpackungen und andere Wertstoffe in Berlin-Mahlsdorf.

Mit „Made for Recycling“ analysiert Interseroh gemeinsam mit dem Kunden den Lebenszyklus von Verpackungen von der Erzeugung bis zur Entsorgung und Verwertung. Das Ziel: die Recyclingfähigkeit von Verpackungen nachhaltig zu verbessern. Verpackungsoptimierung schont natürliche Ressourcen und das Klima und überzeugt umweltbewusste Verbraucher.

Als Umweltdienstleister und duales System begleitet Interseroh Verpackungen von der Lizenzierung über die Sortierung bis hin zur Aufbereitung und Verwertung und weiß daher genau, inwieweit sich einzelne Packmittel recyceln lassen. Für nachhaltigere Lösungen prüfen und beurteilt das Unternehmen Verpackungen auf deren Recyclingfähigkeit und erarbeitet gemeinsam mit seinen Kunden Verbesserungspotenziale sowie Handlungsempfehlungen.

„Verpackungsrecycling beginnt bereits bei der Produktentwicklung. In Zeiten zunehmender Rohstoffknappheit sowie steigender Bedeutung von Ökodesign und Recycling-Label-Pflicht müssen sich Produkthersteller zwingend mit dem Thema auseinandersetzen. Hier setzt unser Service ‚Made for Recycling‘ an“, erklärte Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der Interseroh Dienstleistungs GmbH. „Wir helfen, moderne Produkt- und Designanforderungen mit Recyclingfähigkeit zu verbinden. Denn nur, wenn Verpackungsentwickler und Recyclingindustrie zusammen arbeiten, können wir mehr recyceln und Primärressourcen schonen.“

Weitere Informationen zur Interseroh-Dienstleistung Verpackungsoptimierung sind unter  interseroh.de erhältlich.

Quelle: Interseroh Dienstleistungs GmbH