Suchen leichter gemacht mit „REACH-Datenbanken – wo finde ich was?“

549
Compliance (Foto: tec4U-Solutions GmbH / iStock)

Saarbrücken — Im Rahmen des Infodiensts „Für Sie gelesen“ recherchiert die tec4U-Solutions GmbH Veröffentlichungen rund um „Material Compliance“ Themen wie globale Stoffverbote und bereitet die relevanten Inhalte kompakt in Fachartikeln auf. Der aktuelle Beitrag behandelt das Thema „REACH-Datenbanken – wo finde ich was?“, der per E-Mail kostenfrei bestellt werden kann.

Durch die REACH-Verordnung (EG/1907/2006) wird unter anderem das Vorhandensein bestimmter Substanzen in Produkten aller Art verboten. Inverkehrbringer haften dafür, dass die entsprechenden Substanzen nicht in ihren Produkten enthalten sind. Die unter REACH verbotenen Substanzen können beinahe alle Industriezweige betreffen, Beispielsweise Flugzeug- , Automobil- oder Spielzeugherstellung. Hierzu stehen diverse Datenbanken mit Informationen zu Chemikalien auf den Internetseiten der Europäischen Chemikalienagentur ECHA zur Verfügung. Darüber hinaus existieren Listen, die die Inhalte verschiedener Anhänge der REACH-Verordnung enthalten.

Diese Listen entwickeln sich dynamisch, d. h. es werden kontinuierlich neue Substanzen aufgenommen. Anhang XVII beispielsweise enthält eine Liste mit Substanzen, die in bestimmten Produkten nicht enthalten sein dürfen. Anhang XIV enthält eine Liste mit Substanzen, die generell nicht in Produkten enthalten sein dürfen, außer die Verwendung ist für bestimmte Produkte erlaubt. Und die Kandidatenliste für SVHC („substances of very high concern“) enthält Substanzen, die unter besonderer Beobachtung stehen. Die Verwendung von SVHC-Kandidaten ist nicht verboten; es besteht aber eine Kommunikationspflicht für diese besonders besorgniserregenden Stoffe.

Der Beitrag „REACH-Datenbanken – wo finde ich was?“ bietet dem Leser einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Informationsquellen. Material Compliance-Beauftragte erhalten so Hinweise, welche Anhänge sie beachten müssen und welche sie beachten sollten. Gefahrstoffbeauftragte erfahren übersichtlich und schnell, wo und wie sie Informationen für den Arbeitsschutz und Sicherheit finden können.

Die „Für Sie gelesen“-Beiträge erscheinen jeden zweiten Monat und können kostenlos per E-Mail abonniert werden. Die Anmeldung mit dem Betreff „Für Sie gelesen“ bitte an Stefanie Huber unter s.huber@tec4U-solutions.com senden. Folgende Beiträge sind bisher erschienen:

Ausgabe 1, Januar 2017: Studie der Kommission zu positiven monetären Auswirkungen von Regelwerken wie REACH in Bezug auf Gesundheitskosten

Ausgabe 2, März 2017: Begriffsdefinition Material Compliance

Ergänzende Informationen finden sich unter materialcompliance.de.

Quelle: tec4U-Solutions GmbH