Patrick Hasenkamp wird Präsident des Dachverbands Municipal Waste Europe

447
Neuer Municipal Waste Europe-Präsident: Patrick Hasenkamp

Berlin/Brüssel — Der Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Patrick Hasenkamp, ist einstimmig zum Präsidenten des europäischen Dachverbands Municipal Waste Europe (MWE) gewählt worden. Er folgt damit auf den Schweden Weine Wiqvist, der das Amt vier Jahre innehatte.

Der MWE ist ein Dachverband, der die Interessen kommunaler Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebe in Europa vertritt. Seine 18 Mitglieder (aus 16 Mitgliedstaaten) sind Kommunalverbände und kommunalwirtschaftliche Verbände aus der gesamten Bandbreite der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, die Dienstleister für mehr als 45 Prozent der Bevölkerung Europas sind. Der MWE begleitet sowohl die ordnungspolitische als auch die umweltpolitische Diskussion in Bezug auf die europäische Kreislaufwirtschaft in Brüssel.

Hasenkamp, der bereits seit 2015 als MWE-Vizepräsident tätig ist, kommentierte seine neue Aufgabe: „Europa ist vielfältig, und die regionalen Unterschiede sind groß. Das gilt auch für die Abfallwirtschaft. Es ist nicht immer einfach, einen gemeinsamen Nenner für die unterschiedlichen Entwicklungsniveaus und Traditionen in den Mitgliedstaaten zu finden. Dennoch ist es unverzichtbar, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Dafür will ich mich einsetzen.“

Und er fügte hinzu: „Das gilt insbesondere für das EU-Kreislaufwirtschaftspaket. Der MWE und seine Mitglieder plädieren im Sinne des Umweltschutzes für eine ambitionierte europäische Abfallgesetzgebung und einen zügigen Ausstieg aus der Deponierung von Siedlungsabfällen.“

VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche gratuliere Patrick Hasenkamp zur neuen Aufgabe: „Ich wünsche ihm eine glückliche Hand. Die kommunale Kreislaufwirtschaft in Europa steht vor großen Herausforderungen. Es ist gut, einen engagierten Kommunalvertreter im Dachverband in Brüssel zu wissen.“

Quelle: Verband kommunaler Unternehmen e.V