Fachmesse für Umwelttechnologien IE expo China 2017 mit Rekordergebnissen

856
Die führende Umweltmesse Asiens zog über 55.000 Besucher an - ein Plus von 28 Prozent (Foto: Messe München GmbH)

München — Von 4. bis 6. Mai 2017 hat die IE expo China ihren Leitcharakter für den asiatischen Raum erneut unter Beweis gestellt. Die diesjährige Ausgabe von Asiens führender Fachmesse für Umwelttechnologien hat in allen Bereichen neue Bestmarken erreicht: bei Besuchern, Ausstellern sowie Fläche. Drei Tage lang konnte das Fachpublikum auf dem Gelände des Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) Innovationen und Lösungen für die Bereiche Wasser, Abfall, Luft und Boden entdecken.

Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, zieht ein positives Fazit: „Die diesjährige IE expo China hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Nachfrage im Bereich innovativer Umwelttechnologien so hoch wie nie zuvor ist. Die Rekordwerte unterstreichen, dass unsere Fachmesse unangefochten der Branchentreffpunkt Nummer eins in Asien ist und das erfolgreichste Spin-off der IFAT Familie.“ Jiang Gang, Geschäftsführer von Messe München Zhongmao, ergänzt: „Das steigende Umweltbewusstsein der Bevölkerung und die zunehmenden Initiativen von Regierungsseite haben den Aufschwung der IE expo China begünstigt. Als Wachstumstreiber erwies sich der Produktbereich Abfallwirtschaft und Recycling, der doppelt so groß wie im Vorjahr war.“

Beachtliche Wachstumsraten
Über 55.000 Besucher aus 60 Ländern und Regionen kamen an den drei Tagen nach Shanghai. Das ist ein Plus von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch bei Ausstellern und Fläche hat die IE expo China neue Rekorde erreicht: 1.637 Aussteller bedeuten ein Plus von 26 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung und ein Flächenwachstum von 39 Prozent (drei Messehallen) auf dem Gelände des Shanghai New International Expo Centre.
Ren Guanping, Stellvertretender Präsident der Chinese Society for Environmental Science, sagt: “Die IE expo China 2017 hat neue Spitzenwerte erreicht. Wir konnten zahlreiche neue Technologien, Ausstattung und Produkte entdecken. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung für die Umweltindustrie.“ Zhao Lijun, Chairman der Poten Environment Group, fügt hinzu: “Die IE expo China ist der Vorreiter aller asiatischen Umwelttechnologiemessen und dient als Plattform, auf der die Key Player der Branche ihre führende Position demonstrieren können.“

Zu den ausstellerstärksten Ländern zählen nach China: Deutschland, USA, Italien, Südkorea und Taiwan (Foto: Messe München GmbH)

Zunehmende Internationalität
Als eine der größten und erfolgreichsten Messen im IFAT Netzwerk ist die IE expo China nicht nur für asiatische Unternehmen ein Pflichttermin, sondern zieht auch viele nicht-asiatische Firmen an. Die ausstellerstärksten Länder nach China waren (in dieser Reihenfolge): Deutschland, die USA, Italien und Südkorea. Qi Qiang, Geschäftsführer von Zenit Pumps (Suzhou) in Italien, betont: “Die IE expo China ist zu einem festen Bestandteil unseres Jahreskalenders geworden. Es gibt hier viele hochprofessionelle Aussteller und hochwertige Produkte. Auch die Besucherfrequenz an unserem Stand hat eindeutig zugenommen.“ Eine Meinung, die auch Rüdiger Dalhoff, Leiter Sales Support bei Putzmeister Solid Pumps in Deutschland, teilt: “Es ist die hohe Besucherqualität aus dem Umweltsektor, die die IE expo China von anderen Branchenveranstaltungen so unterscheidet.“

Die hohe Beteiligung aus Europa ist unter anderem auf die vielen Länderpavillons zurückzuführen. Erstmals gab es auch einen europäischen Gemeinschaftsstand, der als Teil des SME Instrument’s Overseas Trade Fairs Programme von der Europäischen Kommission gefördert wurde. Pedro Gómez, CEO von Apria Systems, erklärt: “Unsere Teilnahme am europäischen Pavillon war eine großartige Erfahrung. Wir sind mit vielen potenziellen Kunden aus Asien in Kontakt gekommen.”

Innovations- und Geschäftsplattform
Nicht nur an den Messeständen gab es regen Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern. Das erstmals angebotene International Buyers‘ Business Matchmaking-Programm bot einen ansprechenden Rahmen für Business-Talks mit passgenauen Kontakten. Rund 200 Teilnehmer führten die im Vorfeld der Messe organisierten Fachgespräche. Um besonders innovative, zukunftsträchtige Technologien zu fördern, erhielten ausgewählte Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produktneuheiten im Innovation Pavilion und dem dazugehörigen Forum einer Fachjury bestehend aus internationalen Branchenexperten und Investoren zu präsentieren.

Zusätzlich zur Fachmesse bekamen die Teilnehmer bei über 300 Fachvorträgen, Seminaren und Workshops Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen des Marktes. Die Programmvielfalt reichte vom Thema Luftreinhaltung über den aktuellen Planungs- und Umsetzungsstand von Sponge Cities bis hin zur Abfallentsorgung in diversen Branchen wie der Automobil-, Medizin- oder Nahrungsmittelindustrie.

Die nächste Ausgabe der IE expo China findet von 3. bis 5. Mai 2018 im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC). Noch im Herbst dieses Jahres, von 20. bis 22. September 2017, zeigt die Tochtermesse IE expo Guangzhou im China Import and Export Fair Complex Produkte und Lösungen für den südchinesischen Markt.

Weitere Informationen zur IE expo China unter www.ie-expo.com.

Quelle: Messe München GmbH