Andritz-Guppe mit Ergebnissen im 1. Quartal 2017 sehr zufrieden

353
Andritz-Hauptsitz in Graz (Quelle: Andritz)

Graz, Österreich — Der internationale Technologiekonzern Andritz verzeichnete im 1. Quartal 2017 eine solide Geschäftsentwicklung mit Steigerungen bei Auftragseingang, Umsatz, Ergebnis und Rentabilität. Dabei erhöht sich der Umsatz – aufgrund deutlicher Steigerungen in den Geschäftsbereichen Pulp & Paper und Metals – auf 1.386,2 Mio. € und lag damit um 7,8 Prozent über dem Vorjahresvergleichsquartal (Q1 2016: 1.285,6 Mio. €). Das Konzernergebnis stieg nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen stieg auf 63,0 Mio. € (Q1 2016: 52,5 Mio. €).

Der Auftragseingang erreichte mit 1.560,0 Mio. € ein erfreuliches Niveau und lag um 25,1 Prozent über dem niedrigen Vorjahresvergleichswert (Q1 2016: 1.247,4 Mio. €). Alle Geschäftsbereiche – vor allem aber Pulp & Paper und Metals – verzeichneten im Jahresvergleich einen Anstieg bei den Aufträgen. Der Auftragsstand per 31. März 2017 betrug 6.974,2 Mio. € und ist damit geringfügig gegenüber ultimo 2016 (31. Dezember 2016: 6.789,2 Mio. €) angestiegen. Das EBITA betrug 97,4 Mio. € (+16,1 Prozent vs.Q1 2016: 83,9 Mio. €) und stieg damit stärker als der Umsatz. Diese positive Entwicklung ist vor allem auf die Geschäftsbereiche Pulp & Paper, Metals sowie Separation zurückzuführen. Damit einhergehend erhöhte sich die Rentabilität der Gruppe (EBITA-Marge) auf 7,0 Prozent (Q1 2016: 6,5 Prozent).

Die Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung der von Andritz bedienten Märkte haben sich im Wesentlichen gegenüber der Einschätzung per ultimo 2016 nicht geändert. Während im Geschäftsbereich Hydro von unverändert zurückhaltender Investitionstätigkeit, vor allem in Europa, auszugehen ist, und auch im Bereich Separation ein Anhalten der relativ moderaten Marktentwicklung erwartet wird, wird im Geschäftsbereich Pulp & Paper – trotz etwas schwächerer Projektaktivität in Südamerika – mit einem insgesamt soliden Marktumfeld gerechnet. Auch im Geschäftsbereich Metals wird eine unverändert zufriedenstellende Projektaktivität erwartet.

Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der Andritz AG: „Wir sind mit der Geschäftsentwicklung im 1. Quartal 2017 sehr zufrieden und erwarten für das Gesamtjahr 2017 unverändert zumindest gleichbleibenden Umsatz und gleichbleibende Rentabilität gegenüber 2016.“

Quelle: Andritz AG