Blauer Engel-ausgezeichnet: Drehstapel-Box aus Procyclen kommt in die Baumärkte

742
Drehstapelbox aus Procyclen (Foto: © toom Baumarkt)

Köln — Sie besteht zu 100 Prozent aus dem Recycling-Kunststoff Procyclen und ist mit dem Umweltzeichen Blauer Engel ausgezeichnet: die Drehstapelbox der Serie ECO-Line, gemeinsam entwickelt von Hersteller keeeper und der Interseroh Dienstleistungs GmbH. Die Box ist ab jetzt bundesweit in allen toom Baumärkten erhältlich.

Den mehrfach ausgezeichneten Sekundärkunststoff Procyclen stellt Interseroh im eigens entwickelten Upcycling-Verfahren Recycled-Resource her. Neben der einzigartigen Kombination der Materialeigenschaften soll nach Herstellerangaben der Recycling-Kunststoff auch im Hinblick auf die Rohstoff-, Energie- und Klimaschutz-Bilanz jedem Neumaterial überlegen sein, da  die Verwendung von Procyclen die Treibhausgasemissionen bei der Herstellung von neuen Produkten um 30 bis 50 Prozent verringert.

„Eines unserer wesentlichen Unternehmensziele ist es, unseren Kunden ein stetig wachsendes Sortiment an nachhaltigen Produkten anzubieten“, betont Dominique Rotondi, Geschäftsführer Einkauf toom Baumarkt GmbH. „Die Produkte, die keeeper und Interseroh aus Procyclen herstellen, sind daher für uns eine ideale Möglichkeit, um nicht nur im Hinblick auf Recyclingfähigkeit ein Zeichen zu setzen, sondern auch im Hinblick auf die Verwendung ressourcenschonender Materialien.“

„Mit unserer Eco-Line haben wir eine zukunftsweisende Produktserie von Haushaltartikeln entwickelt, die den hohen Ansprüchen umweltbewusster Verbraucher standhält“, erklärt Mike Carlos Wolf, Sprecher der Geschäftsführung keeeper GmbH. „Dank der Zusammenarbeit mit Interseroh sind wir in der Lage, mit ressourcenschonenden Produkten aus 100 Prozent Procyclen ein ideales Angebot bereitzustellen, das eine Reihe von ökologischen Vorteilen wie Energieeinsparung, Reduzierung von klimaschädlichen Gasen und Schonung von natürlichen Rohstoffquellen mitbringt.“

„Mit unserem Recycling-Kunststoff Procyclen, den wir aus Haushalts-Verpackungsabfällen herstellen, können wir auf individuelle Wünsche wie beispielsweise verbesserte mechanische Eigenschaften oder UV-Beständigkeit spezifisch eingehen und sind auch in der Farbgebung flexibel“, verdeutlicht Dr. Manica Ulcnik-Krump, Leiterin Forschung und Entwicklung Recycled-Resource bei Interseroh. „Damit besteht keine Notwendigkeit mehr, bei der Herstellung von neuen Produkten auf primäre Rohstoffe wie Erdöl zurückzugreifen. Kunden erhalten durch unser Angebot die Möglichkeit, dem Thema Rohstoffeffizienz qualitativ auf höchster Ebene zu begegnen.“

Quelle: ALBA Group