Umweltbundesamt unterstützt Anzeigen gegen Nichtregistrierung nach ElektroG

809
Quelle: VERE

Hamburg — Wettbewerber, die nicht nach dem ElektroG registriert sind, erschweren registrierten Anbietern das Überleben auf dem Markt erheblich. Für die Verfolgung solcher Verstöße auch das Umweltbundesamt zuständig. Jetzt steht neben der eigenen Erstattung einer Anzeige  per Formular unter  auch ein Ansprechpartner des Umweltbundesamtes für diese Zwecke zur Verfügung.

Der zuständige Sachgebietsleiter im Umweltbundesamt, Dr. Boris Brattig, hat sich nach Darsellung des VERE e.V. dazu bereit erkärt, seine persönliche E-Mail-Adresse für die Aufnahme von Anzeigen zur Verfügung zu stellen.

Er hat darauf hingewiesen, dass das Umweltbundesamt beim Vorliegen eines Anfangsverdachts der Nichtregistrierung nach dem ElektroG gegen in Deutschland niedergelassene Hersteller Ordnungswidrigkeitsverfahren einleitet. Ferner würden Anzeigen wegen der Nichtbenennung eines Bevollmächtigten durch EU-ausländische Hersteller an die jeweils zuständigen Sanktionsstellen dieser Mitgliedstaaten zur Verfolgung weitergeleitet.

Dr. Brattig wird sich für eine konsequente Verfolgung nicht legal arbeitender Unternehmen einsetzen. Nähere Einzelheiten können dem erwähnten Anzeigenformular entnommen werden. Wer bei der Erstattung der Anzeige anonym bleiben will, ist nicht zu eigenen Angaben zur Person verpflichtet: Auch anonyme Anzeigen werden bearbeitet.

Quelle: VERE e.V.